Archiv der Kategorie: 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum)

Formika – Felipe Perez Santiago (Navona Records)

Bei der ersten Kompositionen „El Ansia“ für Saxophone Quartett ( Samuel Garcia Sanhez – Sopran Sax, Octavia Ynigo – Alto Sax, Alfredo Caarmona – Tenor Sax, Jonathan Garrido – Bariton Sax) und Piano (Edith Ruiz) , mag man sich zuerst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Jason Tad Howard, Daniel Pertu: Small Stones – Modern Piano Music – Nancy Zipay Desalvo (Navona Records)

Zu beginnen stehen 9 Short Shots for Piano von Jason Tad Howard auf dem Programm. Die ersten beiden klingen eher romantisch und virtuos. Die dritte Komposition bekommt dann einen eher dramatischen Charakter. Die vierte ist verglichen mit der dritten eher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Mona Lyn Reese – The Mitten (Navona Records)

Die CD erinnert ein ganz klein wenig an Peter und der Wolf. Die Komposition selber ist knapp 12 Minuten lang und wird dreimal gespielt, einmal mit engliscen Zwischentexten, gelesen von Mona Lyn Reese, danach mit spanischen Zwischentexten, gelesen von Daniel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Young Prometheus – Mark Volker (Navona Records)

Die CD beginnt mit Three Quotations, eine Komposition die Mark Volker für das Luna Nova Ensemble (John McMurtery – Flöte, Nabuko Igarashi – Klarinette /Bass-Klarinette, Daniel Gilbert – Violine, Craig Hulgren -Cello, Adam Bowles) komponierte und besteht aus drei Teilen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Daniel Crozier: East of the Sun & West of the Moon (Navona Records)

Die 1. Sinfonie – Triptych for Orchestra –  beginnt mit einem dramatischen Entré und orientiert sich dann vom Klangcharakter eher an der Romantik. Die drei Teile Ceremonies, Capriccio und Fairy Tales mit dem Untertitel (East of the Sun & West … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Peter Dayton: Notes to love ones (Navona Records)

Die CD beginnt mit einem einschmeichelnden, warmen Violaklang, welche von Yang Guo gespielt wird, während Michael Sheppardüberaus gefühlvoll seinem Klavierpart in der Fantasy für Viola und Klavier interpretiert. Auch das „Morceaux des Noces“ (Sarah Janes Thomas – Violine, Marika Suzuki … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

No enemy but winter and rough weather (Navona Records)

In Joseph Summers Concert Overture for Piano bevorzugt SangYoung Kim einen eher härteren dramatischeren Anschlag. Die Stimme von Kathryn Guthie mutet in dem Walton Song „Under the greenwood tree“ mit John McGinn am Klavier, etwas weniger charmant an. Charmanter und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen