Archiv der Kategorie: 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum)

John Psathas: Percussion Project Vol. 1 (Navona Records)

Auf dieser CD setzen sich Justin Alexander, Brian Badouff, Omar ‚Camenates, Tommy Dobbs, Emma Gierszal,Justin Lamb, Melinda Leonce, Brian Nozny, Ryan Patterson und Luis Rivera mit dem kompositorischen Schaffen von John Psathas auseinander. „Corybas“wird zu Beginn feinsinnig und dennoch rhythmisch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Garth Baxter: Resistance (Navona Records)

In „The silver run“ bestehend aus den Teilen „Idyll“ und Cascading“ begeistert Melissa Wertheimer durch ihr gefühlvolles Flötenspiel mit wunderschönen Trillern und Andrew Steward durch seine einfühlsame Interpretation am Klavier. „Could you dream what I dream“ begeistern  Nicholas Currie an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Peace, Nature & Renewal: the music of Mark Dal Porto (Navona Records)

Den Anfang macht das Moravian Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Petr Vronsky mit “ Song of eternity for orchestra“, grandios diese Innenspannung bei diesem zu Beginn eher getragen weniger spektakulär anmutenden Werk, bis es sich an dramatischer Intensität langsam … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Matej Mestrovic: 3 Rhapsodies for piano and orchestra (Navona Records)

Auf dieser CD hören wir das Zagreb Philharmonia Orchestra unter der Leitung von Miran Vaupotic mit Matej Mestrovic am Klavier Mit einem dramatisch, explosiven orchestralem Entré reißt einen „Birth of the River“ aus der Danube Rhapsody von Matej Mestrovic förmlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Kile Smith: The Arc in the sky / Evolution Spirits (Navona Records)

Der Chor “ The Crossing“ interpretieren auf der 1. CD Kompositionen von Kile Smith. „Why did they all shout“ ist ein vielschichtiges, flottes, eher der Moderne angelehntes  Werk, mit einer weniger perfekt anmutenden Stimmengführung. „There are not many songs“ scheint … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Daniel Ott: Falling Pieces (Navona Records)

Jeffrey und Karen Savage nehmen sich hier der Musik von Daniel Ott an. Der Sound mutet modern an, es gibt hinreißende Triller, Elemente die dem Jazz entlehnt zu sein scheinen und Passagen der modernen amerikanischen Klassik, die Aufgrund ihrer Virtuosität … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Eleanor Alberga: String Quartets 1,2 & 3 (Navona Records)

Das Ensemble Arcadiana (Thomas Bowes, Jacqueline Shave, Oscar Perks –  Violine, Andres Kaluste – Viola, Jonathan Swensen – Cello nimmt sich der drei Streichquartete von Eleanor Alberga an. Das Klangbild des 1.Quartets ist modern, mutet eher disharmonisch, und dennoch von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Andrew Anderson: Piano Quartet No. 1 und No. 2 ( Navona Records)

Das Australian Piano Quartet (Kristian Winther -Violine , Thomas Rann – Cello, James Wannan – Viola , Daniel de Borah – Klavier) nimmt sich auf dieser CD den beiden Klavier Quartetten von Andrew Anderson an. Mit einem gefühlvollen, Entré, das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Carl Vollrath: Souls in Transitions – Summa Trio (Navona Records)

Auf dieser CD nimmt sich das Summa Trio ( Maiani de Silva – Violine, Jennifer Beworne – Cello, Kariolina Rojahn – Klavier ) dem kompositorischen Schaffen des Komponisten Carl Vollraths an. Angeraut und dennoch gefühlvoll  steigt Maiani Da Silva – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Sergio Cervetti: Paralellel Realms (Navona Records)

Auf dieser CD gibt es ein wiederhören mit dem Moravian Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Petr Vronsky. Schon bei der ersten Komposition „Et in Arcadia ego“ geht es orchestral in die vollen, modern, melodisch und aufbrausend entwickelt das Orchester … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen