Archiv der Kategorie: 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum)

Simon Andrews: And that moment when the bird sings (Navona records)

Diese CD stellt die Vielseitigkeit des Komponisten Simon Andrews geschickt in den Vordergrund. Mit seinem  Violinendialog  gespielt von Joanna Kurkowics – Violine und dem Komponisten Simon Andrews am Klavier, überaus gefühlvoll gespielt und perfekt aufeinander abgestimmt, beginnt diese CD. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

David Finko, Richard Brodhead, Modest Mussorgsky: Tableau, Tempest & Tango – Clipper Erickson, Klavier (Navona Records)

Zu Beginn spielt der Pianist Clipper Erickson die „Fantasia on a medieval russian theme“ von David Finko, hell vom Klang her, getragen und im piano ausgedeutet. Seine „Sonate No. 1“ besticht zu Beginn mit einem perlenden, flüssig gespielten Klangbild. In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Nicolas Vines: Hipster Zombies from Mars – Ryan Macevoy McCullough, Klavier – (Navona Records)

Diese doppel CD ist in drei Teile unterteilt: Terraformation, Uncanny Valley, Indie Ditties. Die Kompositionen von Nicolas Vines muten tiefgründig an und erscheinen eher modern, auch wenn sie von Grundcharakter her melodisch sind. Das Cover lässt auf einen Filmsoundtrack schließen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Ricky Ian Gordon / Jake Heggie: SHE – Emily Sternfelder Dunn, Amanda Pfenninger (Navona Records)

Die Sopranistin Emily Sternfeld-Dunn besitzt eine individuelle, ausdrucksstarke Stimme. Ihr Stimmtimbre ist allerdings stellenweise etwas weniger charmant. Für den erste Liederzyklus  des Komponisten Ricky Ian Gordon „Too few the morning be“, bestehend aus 11 Lieder, findet sie für jedes einzelne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Sei Solo, Bach’s Six Sonatas & Partitas for Violin – Thomas Bowes – (Navona Records)

Und wiedereinmal gibt es die 6 Sonaten & Partitas von Johann Sebastian Bach  in einer Neuauflage. Thomas Bowes spielt elegant, einfühlsam und findet nicht immer aber häufiger zu den einzelnen Kompositionsabschnitten einen individuellen Zugang. Der Ton ist manchmal etwas rau … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Allan Grossman / John G. Bilotta: The Life Before Us ((Navano Records)

Auf dieser CD erleben wahrscheinlich einige von Ihnen erstmalig die beiden Komponisten Allan Grossman und John G. Bilotta. Die hier aufgenommenen Liederzyklen entstanden in den Jahren 1976 (Renaissance Songs, Two songs on american Poetry), 1977 (Yeats Songs) und der Arie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen

Margaret Brandman: Cosmic Wheel of the Zodiak (Navona records)

Cosmic Wheel of the zodiac ist ein aus 12 Liedern bestehender Liederzyklus, der kompositorisch ein wenig an das „Old american songbook“ entlehnt zu sein scheint. Matej Chadima besitzt einen eleganten, lyrischen Bariton. Er versteht es jedem dieser Lieder einen individuellen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) | Kommentar hinterlassen