Monatsarchiv: Juli 2018

How the rose did first grow red – songs by Henry Lawes – David Munderloh, Tenor (passacaille, Note 1 )

Eine CD, die auch von der stimmlichen Interpretation durch den Tenor David Munderloh,  der historischen, englischen Liedinterpretation folgt und somit hilft eine Lücke zu schließen. Begleitet wird David Munderloh von Julian Behr auf der Flöte und Silvia Tecardi auf der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Giuseppe Verdi: Aida, Stockholm 17.03.2018; C. Nilsson, Defabiani, Dalayman, Forsen, Edholm; Morandi (DVD, Premiere Opera)

Pier Giorgio Morandi gelingt es einen wunderbaren Verdiklang zu kreieren. Die Inszenierung ist eher minimalistisch, es wird viel mit Farben gearbeitet und die Personenführung ist eher statisch, Christina Nilsson ist eine Aida, mit einer opulenten, tragfähigen, gut platzierten Stimme. Katarina … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.26.Premiere opera | Kommentar hinterlassen

Giuseppe Verdi: Ernani Met: 25.12.2012 – Giordani, Meade, Hvorostovsky, Furlanetto; Armiliato – (DVD, Premiere Opera)

Das Orchester der Metropolitan Opera unter der Leitung von Marco Armiliato zaubert eine packenden Verdiklangteppich. Marcello Giordani, in der Titelpartie, klingt im ersten Akt etwas angestrengt, erst ab Akt 2 wird er dann besser. Angela Meade ist als Elvira mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.26.Premiere opera | Kommentar hinterlassen

Händel’s finest Arias for Base Voice – Christopher Purves – (Hyperion, Note 1)

Das Orchester „Arcangelo“ unter der Leitung von Jonathan Cohen gelingt es auf dieser CD einen großartigen Händelklangteppich zu zaubern. Das Concerto grosso in f-major op.3 No. 4 BWV 315 ist nicht umsonst einer der Höhepunkte dieser CD. Der Bariton Christopher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Georg Philipp Telemann: Concerti da Camera Vol 1 – Camerata Köln – (CPO)

Auf dieser CD hören wir die Concerto TWV 43:a3, 43:h3, 43:g2, 43:G12, 43:g4, 43, d3 und 43 G11, Die Camerata Köln gelingt es diese teilweise doch musikalisch etwas sehr ähnlich anmutenden Werke interessant aufzubereiten und versteht es die kleinen Details … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.05.CPO | Kommentar hinterlassen

The secret Fauré: Orchestral songs & suites – Olgas Peretyatko, Benjamin Bruns – (Sony)

Das Sinfonieorchester Basel unter der Leitung von Ivor Bolton gelingt ein grandioser Fauréklang. Die CD beginnt mit Caligula op. 52, in welchem sich die Damen des Balthasar-Neumann Chores in Bestform präsentieren, gefühlvoll und berührend in der musikalischen Ausführung. Es folgt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Hommage A Vivaldi – Vivica Genaux (Sony)

Das Bach Concort Wien unter der Leitung von Ruben Dubrovsky gelingt ein zauberhafter, grandioser Vivaldiklang. Die sinnliche Stimme von Viviva Genaux und ihre überlegene kunstvolle Art die Moteten und Kantaten von Antonio Vivaldi mirakulös auszuformen und zu gestalten sind schlicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen