Monatsarchiv: Januar 2016

Carl Maria von Weber: Der Freischütz ( Hannover, d. 31.01.2016 )

Das viele Menschen heutzutage über die Servicewüste Deutschland klagen, erscheint zumindest was die Behandlung von Staatsoperngästen betrifft angemessen. Bekommt jeder Besucher in New York und San Francisco ganze Programmheft förmlich aufgenötigt, bekommt man auf Anfrage in Hamburg und Lübeck einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter W.01. Carl Maria von Weber | Kommentar hinterlassen

Richard Strauss: Salome (Wien, d. 10.12.2015; DVD,Premiere opera )

Es stand von vornherein 50 zu 50, ob einem die Handlung oder die musikalische Ausdeutung gruseln sollte. Der Orchesterklang unter der Leitung von Dennis Russel Davies klang über weite Strecken hektisch, energiegeladen und hatte zum größten Teil ein Tempo, dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.26.Premiere opera | Kommentar hinterlassen

Wolfgang A. Mozart: Cosi fan Tutte (Hamburg, d. 26.01.2016 )

Kaum hat Simone Young Hamburg den Rücken gekehrt,  schon setzt der altbekannte Schlendrian wieder ein. Grobe verspieler und schnitzer prägten den 1.Akt dieses Werkes unter der Leitung von Erich Wächter, der sich wohl ebenso wenig, wie die etwas zu lasche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter M.01. Wolfgang A. Mozart | Kommentar hinterlassen

Toshio Hosokawa: Stilles Meer (Hamburg, d. 24.01.2016; Uraufführung )

Das bei einer modernen Oper, die Hamburgische Staatsoper nahezu komplett ausverkauft ist, ist eine absolute Seltenheit. Die Oper behandelt die Zeit kurz nach der Katastrophe vom 11.03.2011 an der japanischen Ostküste, wo nach einem Tsunamie 18.537 Menschen für Tod erklärt wurden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 04.07 Moderne Opern ( Live und auf CD bzw. DVD) | Kommentar hinterlassen

DSDS eine kurze Zwischenbilanz oder schlimmer geht es immer

Dieses Jahr stellt sich einem stellenweise tatsächlich die Frage was dem Zuschauer eigentlich eher in den Ohren weh zu tun vermag, die absolute Talentfreiheit mancher Kandidaten, oder die Dummheit, welche stellenweise auch schon manche Schmerzgrenze übersteigt, der dort abgesetzten Juroren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 18. Fragen zur Zeit | Kommentar hinterlassen

Claude Debussy: Pelléas et Mélisande ( Hamburg, d. 10.01.2016 )

An diesem Abend stimmte einmal wieder alles. Kent Nagano sorgte mit dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburgs für einen wundervollen Klangteppich. Phillip Addis war nicht nur von der Statur sondern auch auch was seinen weichen Stimmklang anbelangte ein überzeugender Pélleas. Die Stimme … Weiterlesen

Veröffentlicht unter D.02 Claude Debussy | Kommentar hinterlassen

David Bowie ( 8. Januar 1947 in Brixton, London – 10. Januar 2016 in New York City)

Er zählt zu den wenigen Musikern, die es schafften bereits zu Lebzeiten zu einer Legende zu werden. Seine Stimme besaß einen einzigartigen Stimmklang und somit einen enormen Wiedererkennungswert. Ihm gelang, was nur den wenigsten vergönnt ist, sich über die Jahrzehnte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 07.05. Porträts B | Kommentar hinterlassen

Zum Tode von Kurt Masur, Gilbert Kaplan und Pierre Boulez

Der am 18.07.1927 in Brzeg mit drei Frauen nacheinander liierte, von Heinz Bongartz und Kurt Soldan in Komposition und Orchesterleitung ausgebildete Dirigent Kurt Masur verstarb bereits am 19.12.2015. Was ihm zu Lebzeiten vom Papst verwehrt blieb, holten post mortem dann schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 07.05. Porträts B, 07.22. Porträts K, 07.26. Porträts M | Kommentar hinterlassen

Stimmen des Jahres 2015

Auch für das vergangene Jahr habe ich mir wieder einmal Gedanken gemacht, wen ich hier Nennen möchte und kam nach dem, was mir in dem vergangenen Jahr Live bzw. in Livemitschnitten zu Ohren kam, zu folgendem Ergebnis. Als Sänger des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 01.05. Stimmen des Jahres | Kommentar hinterlassen

Johann Strauss: Die Fledermaus ( Hamburg, d. 31.12.2015 ) mit einem kurzen Hinweise auf das Ballett das Weihnachtsoratorium (30.12.2015

Wie schon beim Ballett, daß Weihnachtsoratorium Teil 1-6 ( 30.12,2015 ),welches gesanglich herausragend mit Melissa Petit -Sopran, Katja Pieweck – Mezzosopran, Manuel Günther ( für den erkrankten Julian Pregardien einspringend ) -Tenor und Evangelist und Wilhelm Schwinghammer – Baß, besetzt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter S.04. Johann Strauss | Kommentar hinterlassen