Archiv der Kategorie: R.02 Gioacchino Rossini

Gioacchino Rossini: La Cenerentola ( Hamburgische Staatsoper, 06.12.2019)

Nach seinem sensationellen Auftritt in der La Cenerentola Produktion in Pesaro (der Verfasser berichtete) trat der Tenor Xabier Anduaga jetzt in der Rolle des Don Ramiro in der Hamburgischen Staatsoper auf, mit einer fulminanten  Höhe, hervorragend ausziselierten Koloraturen und einem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter R.02 Gioacchino Rossini | Kommentar hinterlassen

Gioacchino Rossini: Il barbiere di seviglia (Hamburgische Staatsoper, 30.03.2019)

Das Philharmonische Staatsorchester Hamburg unter der Leitung des für Diego Fasolis eingesprungenen Roberto Rizzi Brignoli formte die Musik teilweise überaus deliziös und feinsinnig aus, klang aber an den entscheidenden, dramatischen Stellen so, als würde man einen Wagen mit angezogener Handbremse … Weiterlesen

Veröffentlicht unter R.02 Gioacchino Rossini | Kommentar hinterlassen

Gioacchino Rossini: Il „Horror“ de Seviglia (Beschreibung einer Aufführung aus der Hamburgischen Staatsoper, 11.02.2018)

Es herrschte eine atemlose Stille im Saal, die Lichter erlöschten, der Dirigent kam auf die Bühne und Applaus brandete auf. Kaum das die Ouvertüre begonnen hatte, verfällt Edeltraut weiterhinten auf den genialen Gedanken, das jetzt der Moment gekommen sei, genüßlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter R.02 Gioacchino Rossini | Kommentar hinterlassen

Gioacchino Rossini: La Cenerentola (Hamburgische Staatsoper, 18.10.2016)

Unter der Leitung von Gregor Bühl fand das Philharmonische Staatsorchester Hamburg leider keinen optimalen Rossiniklang. Die Ouvertüre war aalglatt und ziemlich langweilig und auch im weiteren Verlauf wurde es nur unwesentlich besser. Der für Rossini typische Esprit fehlte gänzlich. So … Weiterlesen

Veröffentlicht unter R.02 Gioacchino Rossini | Kommentar hinterlassen

Gioachino Rossini: Guillaume Tell ( Hamburg, d. 09.03.2016 )

Die Titelpartie dieser Oper  wurde in den vergangenen Jahrzehnten, wie durch Mitschnitte zu belegen ist, fast immer mit  Sängern besetzt, die sich auf dem stimmlichen Höhepunkt ihrer Karriere bewegten. Als aktuellstes Beispiel wäre  Gerald Finley 2015 in London zu nennen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter R.02 Gioacchino Rossini | Kommentar hinterlassen

Gioachino Rossini: Il Barbiere di Seviglia ( Hamburg, d. 25.02. 2016 )

Der Abend begann mit einem erfrischend, von dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg und einem bestens aufgelegten Johannes Frizsch, auf den Punkt gebrachten Rossiniklangteppich. Der im Vorfelde als indisponiert angekündigte Viktor Rud als Figaro hatte zu Beginn erhebliche Schwierigkeiten seine Stimme in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter R.02 Gioacchino Rossini | Kommentar hinterlassen

Gioacchino Rossini: Il Turco in Italia (Hamburg, d. 24.10.2015 )

Im Gegensatz zum letzten Samstag  fanden die Philharmoniker Hamburg unter der Leitung von Roberto Rizzi Brignoli gleich zu Beginn den richtigen Tonfall für die Musik. Die Musik von Rossini versprühte ihren sprudelnden Charme von der ersten bis zur letzten Sekunde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter R.02 Gioacchino Rossini | Kommentar hinterlassen