Archiv der Kategorie: 05.01. Lübeck

Modest Mussorgsky: Boris Godunow (Urfassung mit neuem deutschen Text von 1869 (Theater Lübeck, 25.01.2019)

Musikalische Seite: Kommen wir ersteinmal zum erfreulichen Teil des Abends. Das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck unter der Leitung des 1. Gastdirigenten,  Ryusuke Numajiri sorgte für einen mitreißenden Orchesterklang. Die Seele dieser russischen Musik und auch der speziele Tonfall mit wunderbaren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter M.02. Modest Mussorgsky | Kommentar hinterlassen

Jules Massenet: Werther (Theater Lübeck, 16.11.2018)

Es muss schon an die 20 Jahre zurückliegen, dass es in Hamburg einen Werther gegeben hat; damals mit Keith Ikaia Purdy und Kathleen  Kuhlmann (die u. a. auch im Händelfach brillierte). Umso erfreuter war der Verfasser, endlich einmal wieder die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter M.03. Jules Massenet | Kommentar hinterlassen

Carl Maria von Weber: Der Freischütz (Lübeck: 12.10.2018)

Der Verfasser hat  die Besprechung in zwei Teile aufgeteilt: Inszenierung und musikalische Umsetzung. Die  Inszenierung: Bei der Einführung zur Neuinszenierung dieses fast 200-jährigen Werkes, das man zweifellos sehr fantasievoll, gerade auch mit modernen Mitteln sehr robust umsetzen kann, wurde dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter W.02. Carl Maria von Weber | Kommentar hinterlassen

Paul Abraham: Ball im Savoy – Theater Lübeck – 1.9.2018 – Eröffnung der Spielzeit 18/19 – (Lübecker Erstaufführung)

Zur Eröffnung der Spielzeit 2018/2019 hat man sich in Lübeck etwas Besonderes einfallen lassen. Warum  die Spielzeit nicht mit einem Ball eröffnen? Mit einem Ball im Savoy. Nachdem Lübeck vor einigen Jahren schon „Das Weiße Rössl am Wolfgangsee“ bravourös in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter O.01, Operette | Kommentar hinterlassen

Giuseppe Verdi: Otello (Theater Lübeck; 01.03.2018)

Als krönenden Abschluss der mit einigen sehr gelungenen Operninszenierungen gesegneten Spielzeit 2017/2018 brachte das Opernhaus Lübeck eine Otello- Premiere auf die Bühne, die höchsten Ansprüchen genügte, selbst wenn es im Orchestergraben-es spielte das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck unter ihrem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter V.01. Giuseppe Verdi | Kommentar hinterlassen

Wolfgang A.Mozart: Die Zauberflöte (Lübeck, 20.04.2018)

Die Zauberflöte als heitere Hochzeitsfeier und im Mittelpunkt eine entführte Braut. Im Prolog sehen wir Tamino und Pamina als frisch vermähltes Paar. Die Königin der Nacht und Sarastro als Eltern der Braut. Papageno, eingeladen im Vogelkostüm um die Gäste zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter M.01. Wolfgang A. Mozart | Kommentar hinterlassen

Salvatore Sciarrino: Luci mie traditrici (Die tödliche Blume ) (Lübeck 16.03.2018)

Das als Oper angekündigte Werk wurde am 19.05.1998 im Schwetzinger Schloss uraufgeführt. Es handelt von einen zwischenmenschlich verhängnisvollen Tag des Jahres 1590; genauer gesagt von einer Gräfin, die sich beim Pflücken einer Rose verletzt und einem gräflichen Gemahl, der kein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 04.07 Moderne Opern ( Live und auf CD bzw. DVD), S.02. Salvatore Schiarrino | Kommentar hinterlassen

Gioachino Rossini: Il Barbiere de Sevilla ( Theater Lübeck, 26.01.2018)

Nach ihrer grandiosen Inszenierung der selten gespielten Oper „Il Viaggio a Reims“ von Rossini (Co- Produktion: Kiel, Lübeck, Verona) hat das Regieteam Pier Francesco Maestrini (Inszenierung, Ausstattung) und Joshua Held (Comicfilm) wiederum am Theater Lübeck ihrer Fantasie einmal mehr freien … Weiterlesen

Veröffentlicht unter R.01. Gioacchino Rossini | Kommentar hinterlassen

Franz Schreker: Der ferne Klang „Lübecker Erstaufführung“ (Theater Lübeck 21.10.2017)

Es ist für jedes Opernhaus schon eine enorme Herausforderung, dieses personalintensive, 1912 in Frankfurt/Main uraufgeführte Werk auf die Bühne zu bringen. Das ist dem Theater Lübeck im Rahmen einer Erstaufführung grandios gelungen! „Der ferne Klang“, „Die Gezeichneten“ und „Schatzgräber“ sind … Weiterlesen

Veröffentlicht unter S.04. Franz Schreker | Kommentar hinterlassen

Dmitri Schostakowitsch: Lady Macbeth von Mzensk (Theater Bremen, 08.10.2017)

Nach seinem letzten Besuch einer Freischütz-Aufführung im Jahre 2005 mit Klaus Florian Vogt, hat der Verfasser das Theater in Bremen in den letzten Jahren ein wenig aus den Augen verloren; ein Fehler, wie sich jetzt herausstellte. Mit einem musikalischen „Knalleffekt“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter S.03. Dimitri Schoschtakovitch | Kommentar hinterlassen