Archiv der Kategorie: 02.23. Wigmore Hall

Wolfgang Holzmair: Schubert Die Schöne Müllerin / Lieder von Schumann und Reimann (Wigmore Hall)

Zwei Liederabende, wie sie unterschiedlicher kaum sein können, denn die Stimme klingt in beiden anders. Sie hat sich interpretatorisch in den 6 Jahren, die zwischen diesen Aufnahmen liegen, verändert. Die schöne Müllerin vom 04.11.1994, mit Geoffrey Parsons am Klavier, zeigt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.23. Wigmore Hall | Kommentar hinterlassen

Christopher Maltman: Schubert: Winterreise / Schwanengesang – Graham Johnson (Wigmore Hall)

Christopher Maltman gehört zu jenen Liedinterpreten, die sich durch einen eleganten Gesangsstil auszeichnen. Die Stimme wird von einer Autorität beherrscht, die, ohne dass sie den Hörer belehren will, deutlich macht, dass dieser Interpret etwas zu vermitteln hat. Die Stimme hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.23. Wigmore Hall | Kommentar hinterlassen

Roderick Williams – Schumann, Wolf, Korngold, und Mahler; Helmut Deutsch (Wigmore Hall)

Der mit einer eher helltimbrierten, elegant anmutenden Baritonstimme gesegnete Roderick Williams, wird vielen Lesern noch von seiner Interpretation von Finzi Liedern her ein Begriff sein. Am 25.11.2011 zeigte er mit Helmut Deutsch am Klavier eine gänzlich andere Seite von sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.23. Wigmore Hall | Kommentar hinterlassen

Lestyn Davies: Flow my Tears (Wigmore Hall)

Am 05.07.2013 gab der Countertenor Lestyn Davies  mit Thomas Dunford – Flöte und Jonathan Manson Viol einen Liederabend mit einem Programm das Aufhorchen ließ. Es wurden Lieder von Robert Johnson, John Dowland, John Danyel, Thomas Campion, Nico Muhly und Tobias … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.23. Wigmore Hall | Kommentar hinterlassen