Archiv der Kategorie: 02.08.CPO

Giacomo Puccini: La Rondine (CPO)

Unter der Leitung von Ivan Repusic bietet uns das Münchner Rundfunkorchester einen mitreißenden Pucciniklangteppich. In dieser Produktion aus dem Jahr 2015, entstanden im Münchner Prinzregententheater, bietet uns Elena Mosuc eine erstklassige Magda. Es ist einfach eine Freude, ihrer charmanten, in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.08.CPO | Kommentar hinterlassen

Carl Friedrich Abel: Symphonies op. 1 & op. 4 (CPO)

Der in Köthen geborene Carl Friedrich Abel (1723-1787) lernte sein kompositorisches Handwerk bei Johann Sebastian Bach und war später über Jahre hinweg mit dessen Sohn Johann Christian Bach befreundet. In London wurde er zum Kammermusiker von Königin Charlotte berufen. Er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.08.CPO | Kommentar hinterlassen

Christoph Graupner: Epiphanias-Kantaten (CPO)

Christoph Graupner (1683-1760) wurde nach der Absage von Georg Philippe Telemann als Wunschkandidat für die Kantorei in Leipzig gehandelt, da ihm aber die Erlaubnis seines Dienstherren Ernst Ludwig verwehrt blieb, fiel die Wahl schließlich auf Johann Sebastian Bach. Christoph Graupner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.08.CPO | Kommentar hinterlassen

Johann Schelle: Actus Musieus auf Weyh-Nachten (CPO)

Liebe Leserinnen und Leser (Dear Everyone) auch Ihnen wird es wahrscheinlich beim Streifzug durch die Lebensmittelabteilungen nicht entgangen sein, Weihnachten steht vor Tür. Zumindest das dazu gehörige Gebäck liegt dafür bereit. Dem kann und will die Phonoindustrie nicht nachstehen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.08.CPO | Kommentar hinterlassen

Richard Heuberger: Der Opernball (CPO)

Die wohl bekannteste Kompostion aus dieser Operette ist immer noch das viel und gern zitierte „Chambre séparée“. Mit der Veröffentlichung dieser Aufnahme gibt es eine Operettenproduktion mehr, bei der man sich entspannt zurücklehnen kann. So bereitet das hören von Operetten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.08.CPO | Kommentar hinterlassen

Eduard Künneke: Piano concerto op. 36, Serenade, Zigeunerweisen (CPO)

Wenn man den Namen Eduard Künneke hört, denken viele zu aller erst an seine Operetten, wie z. B. „Der Vetter aus Dingsda“, „Das Dreimäderlhaus“,  „Lady Hamilton“ oder auch „Die große Sünderin“. Das dieser Komponist aber auch noch andere Werke komponierte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.08.CPO | Kommentar hinterlassen

Agostino Steffani (1653-1728): Duets of Love and Passion (CPO)

Die auf dieser CD versammelten 8 Duette scheinen vom Klangbild her von Amanda Forsythe – Sopran, Emöke Barath – Sopran, Colin Balzer – Tenor und Christian Immler – Bariton, in einem Gesangstil interpretiert zu werden, der an die Kunst des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.08.CPO | Kommentar hinterlassen