Archiv der Kategorie: b. Solo & Orchesterwerke

Fritz Volbach: Symphony op. 33, Es waren zwei Königskinder (CPO)

Mit einem gefühlvollen Intro steigt das Sinfonieorchester Münster unter der Leitung von Golo Berg in die Sinfonische Dichtung „Es waren zwei Königskinder“ ein. Der Orchesterklang ist getragen und ein wenig düster, mit einer langsam sich steigernden dramatischen Intension, die immer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Jacques Offenbach: Musique symphonique (CPO)

Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin unter der Leitung von Howard Griffiths, dem wir schon so einige überaus gelungene Einspielungen zu verdanken haben, ist auch hier einmal mehr voll in seinem Element. Dieser perlende Orchesterklang gleich zu Beginn bei der „Ouverture“  begeistern … Weiterlesen

Video | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

Julius Röntgen: piano Concertos 3, 6 & 7 (CPO)

Mit einem dramatischen Entré steigen sowohl das Kristiansand Symphony Orchester unter der Leitung von Hermann Bäumer, sowie auch Oliver Triendl in das Klavierkonzert Nr. 3 von Julius Röntgen ein. Oliver Triendl bietet einen perlenden, fließenden, eleganten Grundton an, der einfach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Michel Yost / Johann Christoph Vogel: Three Clarinet Concertos; Symphony in D (CPO)

Das Kurpfälzische Kammerorchester unter der Leitung von Marek Stilec sorgte für einen tiefsinnigen Orchesterklangteppich. Der 1. Satz des Klarinettenkonzertes Nr. 12 hat einen eher heiteren, unbeschwerten Charakter und wird von Suanne Heilig feinsinnig, mit wundervollen Trillern ausziseliert. Fast fühlt man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Styrian Harpsichord Concertos; Michael Hell (CPO)

Die CD wird eröffnet mit dem Concerto C-Dur  von Johann Adam Scheibl, und der „Neue Hofkapelle Graz“ die für einen packenden Klangteppich sorgen. Michael Hell (harpsichord) besticht gleich im ersten Satz durch sein rhythmisch pointiertes Spiel, während das Orchester mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Antonin Dvorak: String Quartets Vol. 3 – Vogler Quartett – (CPO)

Das Vogler Quartett ( Tim Vogler, Frank Reinecke – Violine, Stefan Fehlandt – Viola, Stephen Forck – Violoncello)  bieten beim String Quartett B 57 in E major einen eher angerauten Tonklang, bei einer perfekten Tonbalance. Sowohl die rhythmisch pointierten wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Jaromir Weinberger: Orchestral Works from Schwanda, Bohemian Songs, Dances I-VI (CPO)

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Karl-Heinz Stefeens, bieten gleich zu Beginn bei der Overtüre zu Schwanda, the Bagpiper, einen rhythmisch pointierten Klang an. Obgleich die einzelnen Passagen sehr schön ausziseliert werden klingen sie doch von musikalischem Charakter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen