Archiv der Kategorie: 02.05.CPO

Ivan Zajc (1832 -1914) : Nikola Subic Zrinjski (CPO)

Unter der Leitung von Ville Matvejeff bietet das Rijeka Symphony Orchester einen bezaubernden Orchesterklangteppich, der stellenweise auch durch seine dramatische Intensität besticht. Die Stimme von Luka Ortar (Bass) als Sultan of Turkey besitzt zwar eine packende  dramatische Intensität, könnte aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter c. Oper & Operette | Kommentar hinterlassen

Ludwig van Beethoven: Die Ruinen von Athen op. 113 (CPO)

Marcus Bosch und die Capella Aquileia gelingt es einen spannungsgeladenen Klangteppich zu entfalten. Die Zwischentexte werden von Sidonie von Krosigk gesprochen. Die Rollen des Griechen und der Griechin werden von Valda Wilson mit ihrem samtigen eher dunklen Sopran und Simon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Ludwig van Beethoven: Violin Concerto, Romances – Lena Neudauer – (CPO)

Marcus Bosch und seiner Cappella Aquileia gelingt bei der Ausdeutung des Violinenkonzertes von Ludwig van Beethoven ein gefühlvoller, fesselnder Orchesterklang. Lena Neudauer – Violine – besticht im 1. Satz durch feinsinnig ausziselierte Pianopassagen und gefühlvolle Triller, während der 2. Satz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Ludwig van Beethoven: The six Piano Concertos (CPO)

Ein Jubiläumsjahr gibt wie immer einen willkommenen Anlass sich das Schaffen eines Künstlers noch einem zu nähern und nach bisher noch nicht geborgenen Schätzen zu Graben, wie im Falle von Ludwig van Beethoven, wo man jetzt ein 6. Klavierkonzert fand, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Emil Nikolaus von Resnicek: Five String Quartets – Minguet Quartett (CPO)

Rhythmisch prägnant deutet das Minguet Quartett (Ulrich Isfort, Annette Reisinger – Violine, Aroa Sorin – Viola, Matthias Diener – Violoncello) den 1. Satz des 1. Streichquartetts von Emil Nikolaus von Reznicek aus. Der 2. Teil wird gefühlvoll und rhythmisch akzentuiert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Max Bruch: Symphonies 1-3 (CPO)

Nachdem CPO die Oper Loreley ( der Verfasser berichtete) veröffentlichte, folgen jetzt von Max Bruch seine 3 Sinfonien. Gefühlvoll steigen die Bamberger Symphoniker unter der Leitung von Robert Trevino in den 1. Satz der 1. Sinfonie ein. Hier gelingt eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Max Reger: Clarinet Quintett op. 146 / String Quartett op. 118 (CPO)

Dem Diogenes Quartett (Stefan Kirpal, Gundula Kirpal – Violine, Alba Gonzales i Becerra, verstärkt durch Roland Glassl im Klarinettenquintett- Viola und Stephen Ristau, verstärkt durch Wen-Sinn Yang im Streichersextett- Violoncello) gelingt bei modern anmutendem Klangteppich, ein gefühlvoller 1. Satz. Thorsten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

David Monrad Johansen: Piano Concerto op.29 (CPO)

Unter der Leitung von Eivind Aadland gelingt dem Kristiansand Symphony Orchestra beim Klavierkonzert op. 29 von David Monrad Johansen eine mitreißende Werkausdeutung. Mit einem mitreißenden, percussionlastigen Entré gelingt ein spannungsgeladener Einstieg in den 1. Satz. Die Musik klingt modern und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Christoph Graupner: Das Leiden Jesu – Passion Cantate IV (CPO)

Die Ex-Tempore und der Mannheimer Hofkapelle gelingt unter der Leitung von Florian Heyerick die Ausbreitung eines berührenden Klangteppichs. Wir hören zum einen die Passion Kantate IV aus „Das Leiden Jesu“ von Christoph Graupner, gefolgt von 13 ausgewählten Choralsätzen aus der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. geistliche Werke | Kommentar hinterlassen

Johann Friedrich Agricola / Gottfried August Homilius: Die Auferstehung des Erlösers (CPO)

Michael Alexander Willens legte mit der Kölner Akademie wieder einmal eine CD mit geistlicher Musik, mit einem großartigen Orchesterklangteppich, vor. Hannah Morrison gelingen in „Der Gottmensch jauzt“ von Johann Friedrich Agricola wunderbar ausziselierte Koloraturen vor. Auch wenn die Stimme stellenweise … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. geistliche Werke | Kommentar hinterlassen