Archiv der Kategorie: d. Solo & Orchesterwerke

Beethoven Symphonies Nos. 1-3 – Compagnia Di Punto (Sony)

Der Klangcharakter des 1. Satzes der 1. Sinfonie von Ludwig van Beethoven ist von einem eher raueren Klangbild und geht auf eine Bearbeitung (2 Violinen – Evgeniy Sviridov, Anna Dmitrieva, 2 Bratschen – Florian Schulte, Jesus Merino Ruiz , Bass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Rachmaninov in Lucerne – Rapsodie op. 43, Symphony No. 3 (Sony)

Nein, bei dieser CD handelt es sich um keinen Mitschnitt eines Konzertes mit Sergei Rachmaninov am Klavier bzw. am Pult, vielmehr soll diese CD dem Zuhörer verdeutlichen welche Werke auf seine Zeit in Lucerne zurückgehen. Es beginnt mit der Rhapsody … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Georg Friedrich Händel: Händel Variationen – Martin Stadtfeld – (Sony)

Nach einigen Bacheinspielungen folgt jetzt die erste Händel CD von Martin Stadtfeld. „Lascia ch’io pianga“ begeistert durch gefühlvolle, feinsinnig ausgeformte Pianopassagen und ebensolche Triller. „Se pieta di me non senti“ erklingt flott, vielleicht etwas übereilt,  ausgedeutet. „Ombra mai fu“wird gefühlvoll, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Gustav Mahler: Symphony No. 6 – Paavo Järvi – (RCA)

Das NHK Symphony Orchestra Tokyo unter der Leitung von Paavo Järvi bietet gleich zu Beginn einen rhythmisch prägnanten, spannungsgeladenen Einstieg, gefolgt von feinsinnigen Pianopassagen mit einer mitreißenden Innenspannung. Auch im zweiten Satz begeistert wieder diese rhythmische Prägnanz, die akzentuierten Streicherklänge … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Neujahrskonzert 2020 – Andris Nelsons (Sony)

Endlich mal wieder ein Neujahrskonzert aus Wien, in welchem die Wiener Philharmoniker beweisen, warum sie als eines des besten Orchester der Welt gelten, leider seit einigen Jahren eher die Ausnahme denn die Regel. Auch an diesem Vormittag gab es wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Barbara Schöneberger: Karneval der Tiere / Peter und der Wolf (Sony)

Mit viel Charme und einer pointiert, witzigen Textausdeutung führt Barbara Schöneberger durch Camille Saint-Saens Karneval der Tiere mit einer neueren, humoristisch köstlichen  Textversion von Uwe Schönbeck. Ferhan & Ferzan Önder steigen mit einem pointiert akzentuierten Beginn auf 2 Klavieren ein. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Beethoven: Violin Concerto – Leonidas Kavakos (Sony)

Dramatisch und berührend gelingt es Leonidas Kavakos  und dem Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks den 1. Satz aus Beethovens Violinenkonzert auszuformen. von feinsinniger Eleganz wird dann der 2. Satz gefühlvoll ausziseliert, während der 3. Satz durch seine feinsinnige Eleganz, seine großartig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Mieczyslaw Weinberg: Klavierquintett op. 18 (1944) (Sony)

Das Klavierquintett op. 18 ist vom Klangcharakter her melodisch und dennoch modern. Gefühlvoll steigt das Kuss Quartett (Jana Kuss, Oliver Wille – Violine, William Coleman – Viola, Mikayel Hakhnazaryan) mit angerautem Tonfall in das Konzert ein. Olga Scheps dramatischer Zugriff … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Silence – Christoph Sietzen – Marimba und Percussions (Sony)

Mit einem berührenden, feinsinnigen Tonfall steigt Christoph Sietzen an der Marimba in das „Opening from Glassworks“ von Philipp Glass, ein. „Asturias“ von Isaac Albinez weißt ebenfalls dieses perlende, gefühlvolle Klangbild auf, leider nur sind sich beide vom Klangbild her zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Alison Balsom: Royal Fireworks (Warner)

Mit einem festlich, dramatisch anmutendem Entré steigen das Balsom Ensemble mit Alison Balsom Trompete rhythmisch akzentuiert in „Music for the Royal fireworks HWV 351“ von Georg Frideric Händel ein. Dramatische Intensität und feinsinnige Triller gelingen ebenso wie rhythmisch prägnante Passagen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen