Archiv der Kategorie: a. Recitel

ballads within a dream – Clare Wilkinson (Sony)

Mit Andrea Arend an der Theorbe, Hille Perl an der Viola da Gamba und Veronika Skuplik an der Violine, findet sich die Sopranistin Clare Wilkinson gefühlvoll in das erste Lied von John Blow “ A love song“ ein. Es folgt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Patricia Petibon: L’Amour, la Mort, la Mer (Sony)

Die aktuelle CD der Sopranistin Patricia Petibon mit Susan Manoff am Klavier bietet ein Titelübersicht die nicht allzu häufig anzutreffen ist. Hier werden Lieder von Jean Cras („La recontre“, mit welchem die CD nach einer kurzen Wellen rauschen Passage, beginnt),  … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Simone Kermes: Inferno e Paradiso (Sony)

Mit grandios ausgeformten, fast schon zelebrierten Koloratupassagen begeistern Simone Kermes und die Amici Veneziani mit ihrer Ausdeutung der Arie „In braccio a mille furie“ von Leonardo Vinci. „M’incateni e se mi sciagli“ von Giovanni Bononcini wird getragen und melancholisch ausgedeutet. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Roberto Alagna: Caruso 1873 (Sony)

So wie auf dieser CD klang die Stimme Carusos auf keinem seiner zahlreichen Tonträger und mit Sicherheit auch 1873 nicht. Das es um die Gesangstechnik von Roberto Alagna nicht zum Besten bestellt ist und war, ist hinreichend bekannt. In jungen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Daniel Behle: Zero to Hero; Mozart (Sony)

Es ist noch gar nicht so lange her, das Sarah Connor einst einen Song mit diesem Titel veröffentlichte. Jetzt, einige Jahre später veröffentlicht Daniel Behle ein zu recht viel beachtetes Mozart Album. Die Stimme hat an Gewicht und Ausdrucksstärke dazugewonnen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Jonas Kaufmann – Wien (Sony)

Auf seiner aktuellen CD bedient sich Jonas Kaufmann bei den sogenannten Wienerschmankerln, wie schon so einige vor ihm es mehr oder weniger gelungen taten. Neben „Wien wird bei Nacht erst schön“,kommt weniger überraschend, „Wien, du Stadt meiner Träume“, „Im Prater … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Baroque Gender Stories – Vivica Genaux, Lawrence Zazzo (Sony)

Es ist jetzt schon ein paar Jahre her, das der Verfasser das Glück hatte Vivica Genaux in der New York City Opera in der Händel Oper Semele erleben zu dürfen, es war einer der eindruckvollsten Händelaufführungen, auch auf Grund der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen