Archiv der Kategorie: 02.03. Note 1

The Dubhlinn Gardens – Reinoud van Mechelen (Alpha, Note 1)

Auf der CD „The Dubhlinn Gardens interpretiert der Tenor Reinoud van Mechelen mit Anna Besson – Flöte, Sarah Ridy- Haarfe, Myriam Rignol – Viola da Gamba, Loris Barrucano – Cembalo, Koen Plaetinck – Trommel und Doug Balliett – Bassvioline irische … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Chausson: Poéme de L’amour et de la mer, Symphonie op. 20 – Veronique Gens (Alpha, Note 1)

Grandios mit wie viel Feingefühl und dramatischer Intensität Veronique  Gens die Musik von Ernest Chausson dezidiert auszuformen versteht. Diese Interpretation der „Poéme de l’amour et de la mer“ gehören zu den berührendsten Interpretationen dieses Komponisten die seit langem auf Tonträgern … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Christoph Schneider – Klarinette; Yuliyi Balabicheva – Klavier. Spectrum (Genuin, Note 1)

Auf dem Cover erblickt man einen jungen Mann mit charakteristischen, attraktiven Gesichtszügen in einer Zimmerecke eines Gebäudes, das einen abbruchreifen Charakter hinterlässt. Im Fenster steht die Klarinette. Die CD beginnt mit dem Grand Duo concertante on 48 Es-dur von Carl … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Ralph Vaughan Williams: on Wenlock Edge – James Gilchrist (Linn, Note 1)

Dem Fitzwilliam String Quartet gelingt es für die nachstehenden drei Liederzyklen einen packenden, für jeden Komponisten individuellen Klangteppich, auszubreiten. James Gilchrist gelingt bei Ralp Vaughan Williams „On Wenlock Edge“, mit seinem lyrisch, hellen Tenor, eine dramaturgisch schlüssige, packende Werkausdeutung. Bei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Venez chére ombre – Eva Zaicik – (Alpha, Note 1)

Le Consort unter der Leitung von Justin Taylor zelebrieren auf dieser CD einen barocken Klangteppich, der auf Grund seiner Innenspannung und seiner feinsinnigen Interpretation einfach begeistert. Ob es sich um Louis Antoine Lefebvre, Michel Pignolet de Monteclair, Philippe Courbois oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Georg Friedrich Händel: Acis and Galathea (CORO, Note 1)

The Sixteen unter der Leitung von Harry Christophers sorgen für einen exzellenten Händelklangteppich. Dem Tenor Jeremy Budd gelingt als Acis mit seinem weichen, einfühlsamen Interpretationsstil eine Ideale Rollenausdeutung. Grace Davidson als Galanthea besticht durch ihren hellen, anschmiegsam wirkenden Sopranklang, mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Oper | Kommentar hinterlassen

Jean Philippe Rameau: Les Indes Galantes (Glossa, Note 1)

György Vashegyin gelingt es mit dem Orfeo Orchestra durch einen mitreißenden, spannungsgeladenen Orchesterklang ( im Stile der damaligen Zeit), einen Klangteppich auszubreiten der begeistert. Kathrine Watson begeistert auf Anhieb mit ihrem weichen, einschmeichelnden Sopranklang und ihren wunderbar ausgeformten Koloraturen. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Oper | Kommentar hinterlassen