Archiv der Kategorie: a. Recitel

Leonard Bernstein: An american in Paris (Warner)

Ob es jetzt das New York Philharmonic Orchester, die Wiener Philharmonier, die Berliner Philharmoniker oder aber das Orchestre National de France waren, Leonard Bernstein galt als wahrer Magier seines Faches. Er verstand es wie kein zweiter aus allen Klangkörpern, dank … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Renaud Capucon: Cinema (Warner)

Immer wenn man diesen Obertitel ließt, wirkt es zumindest im Bereich der klassischen Musik eher abschreckend, weil sich hier in der Regel Künstler an einem Sujet versuchen, das sie leider nicht immer beherrschen. Entweder klingt es zu opernhaft aufgeblasen (bei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Sergiu Celibidache dirigiert Ravel: Daphnis et Chloe Suiten 1 & 2; La Valse; Le Tambeau de Couperin (Warner)

Die Münchner Philharmoniker auf dem Höhepunkt ihres Erfolges, nie wieder klang ein Orchester so bezwingend und mitreißend (ausgenommen sind die Dirigent Wilhelm Furtwängler und Hans Knappertsbusch), bis zum heutigen Tage, wie unter Sergiu Celibidache. Man glaubt, man wäre im Himmel, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Maurice Ravel: Ma mere L’oye / Claude Debussy: Fantasie / Georges Bizet: Symphony C-Dur – Andrew von Oeyen, (Warner)

Die CD beginnt mit dem Ma mere l’oye von Maurice Ravel und es ist schlichtweg Begeisterungswürdig, mit welche einem Feingefühl die Prague Philharmonia unter der Leitung von Emmanuel Villaume diese Musik auszieseliert. Grandios dieser schwelgerische, traumversunkene Klangteppich, dieser überwiegend perlende, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Fazil Say: Debussy, Preludes Book 1; Satie: Gnossiennes, Gymnopédies (Warner)

Der Pianist Fazil Say besticht bei seiner Interpretation des Preludes Book Nr. 1 von Claude Debussy durch seine gefühlvolle Art des Spielens, seiner Kunst der Phrasierung beim Piano und beim Pianissimo, die bravourös ausgedeutet werden und dennoch will der Funke … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Saint Saens: Concertos No. 2 6 5 / Solo Piano Works – Bertrand Chamayou (Warner)

Grandios dieser gefühlvolle, anmutige Anschlag, der den Zuhörer sofort packt. Gleich nach den ersten Sekunden wird man von dieser Interpretation des Pianisten Bertrand Chamayou gepackt. Diese Triller und dann diese dynamischen Abstufungen im Piano während der atemberaubenden Läufe. Kurt darauf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Vilde Fang: Bartok, Violinenkonzert; Enesu, Octet for Strings in C op. 7 (Warner)

Obgleich dieses Violinenkonzert von Bartok etwas weniger harmonisch, eher etwas aufgekratzt anmutet, so versteht es Vilde Fang doch dieses mit ihrem weichen, harmonischen Interpretationsstil etwas abzumildern. Vilde Fang besticht nicht nur in den virtuosen Passagen, sondern versteht es auch die lyrischeren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen