Matej Mestrovic: 3 Rhapsodies for piano and orchestra (Navona Records)

Auf dieser CD hören wir das Zagreb Philharmonia Orchestra unter der Leitung von Miran Vaupotic mit Matej Mestrovic am Klavier Mit einem dramatisch, explosiven orchestralem Entré reißt einen „Birth of the River“ aus der Danube Rhapsody von Matej Mestrovic förmlich aus dem Gestühl. Mit abnehmender orchestraler Intensität setzt auch das Klavier gefühlvoll und feinsinnig ein. „Danube Dance“ erklingt rhythmisch prägnant. „Water refelctions“ offenbart zu Beginn einen feinsinnigen, berührenden, fast schon flüsternd anmutenden Klang. „Danubius“ ist energiegeladen und rhythmisch prägnant, grandios. Chinese Rhypsodie“ ist ebenfalls geprägt von einer dramatisch, packenden, rhythmischen Intensität. Es folgt die New England rhapsody mit den Teilen “ New England vibe“, “ Poco a poco“ und „Fly over North Hampton“ Der 1. Satz begeistert durch ein rhythmisches Percussion solo, der 2. Satz durch seine zarten, gefühlvollen Klavierpassagen, und der 3. Satz durch seine rhythmische Prägnanz.

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 02.14 Navona Records (Carmine Miranda , Kaviani: Te Deum) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s