Felix Draeseke: String Quartets vol. 1 – Constanze Quartet (CPO)

Das Constanze  Quartet ( Emeline Pierre, Esther Gutiérrez Redondo – Violine, Sandra Garcia Hwung – Viola, Marion Platero – Cello) begeistern bei ihrer Interpretation  des String Quartets No. 1 von ‚Felix Daeseke im ersten Satz durch einen angeraut anmutenden, spannungsgeladenen, fesselnden 1. Satz. Das Klangbild ist eher modern, bis nach kurzer Zeit weichere, romantische Töne zum Tragen kommen. Von berührender Schönheit der Beginn des „Largo“ im dunkel getöntem Pianissimo, zum dahin schmelzen. Eher angerauter vom Klangbild dann das Menuetto – Intermezzo, während das Presto mit seiner stellenweise immer wieder hervortretenden Virtuosität begeistert. Das String Quartett No. 2 begeistert gleich zu Beginn durch seine traumhafte Anmut,  rhythmisch pointiert geht es dann in den 2. Satz. Mit einem berührenden Pianissimo, das fast ein wenig an das Vorspiel zum 1. Akt von La Traviata erinnert, beginn der 3. Satz, während der 4. Satz durch seine unbändige dramatische Virtuosität, gleich zu Beginn fesselt und begeistert. Eine CD, nicht nur für Freunde der Quartettmusik.

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter b. Solo & Orchesterwerke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s