Gitarrenabend – Bachelorprüfung von Leon Zeijl, Klasse Prof. Olaf Van Gonnissen (HfMT, 07.07.2019)

Zu Beginn gab es Two Fancies P5 & P6 von John Dowland. Das erste wurde gefühlvoll bei feinsinnig  ausgeformten virtuosen Passagen ausziseliert und das 2.  rhythmisch pointiert, die lyrischen Passagen wurden feinsinnig und gefühlvoll ausziseliert, eine berührende Interpretation. Equinox von Toku Takemitsu wurde bei modernem Klangbild, akzentuiert, gefühlvoll, feinisinnig in den Pianopassagen bei optimalen dynamischen Abstufungen intepretiert, zu dem setzte er überaus gekonnt dramatische Akzente. Bei den Quatre pieces breves von Frank Martin wurde das erste gefühlvoll, pointiert, mit dynamischen Abstufungen, und dramatischen Akzenten, akzentuiert, mit hervorragend ausgeformten virtuosen Passagen ausziseliert. Die berührenden Pianopassagen wurden ebenso überzeugend wie dramatischen interpretiert. Bei 2. dann dieses gefühlvolle Entré im Piano und die geschickt gesetzten dramatischen Akzente, im 3. dann diese dynamischen Abstufungen diese dramatische Intensität und wiederum die gut herausgearbeiteten dramatischen Akzente, während in 4. die Virtuosität, die dramatischen Akzente, die rhythmische Akzentuiertheit und die dynamischen Abstufungen begeisterten. Bei der Sonata in D-Dur op. 77 von Mario Castelnuovo-Tedesco war die Gitarre im 1. Satz wohl nicht ganz richtig gestimmt gewesen, dennoch gelang der Satz rhythmisch pointiert, herrlich und gefühlvoll in den virtuosen Passagen und überzeugend in den dynamischen Abstufungen und im setzen von dramatischen Akzenten. Der 2. Satz wurde gefühlvoll mit dramatischen Akzenten, feinsinnigen dynamischen Abstufungen, akzentuiert, ausziseliert. Die dramatischen Sequenzen wurden gut herausgearbeitet, gelungen die virtuosen Passagen mit einem berückenden Schlußton. Der 3. Satz wurde rhythmisch pointiert und gefühlvoll ausziseliert mit großartig gesetzten dramatischen Akzenten im 4. Satz schließlich wieder diese dramatische Intensität nach einem dramatischen Entré, er wurde zudem akzentuiert, rhythmisch prägnant mit herrlichen dynamischen Abstufungen ausgeformt.

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter k. sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s