Mirga Grazintyté-Tyla – Gideon Kremer: Weinberg Symphonies Nos 2 & 21 (Universal)

Die Dirigentin Mirga Grazinyte-Tyla zählt zu jenen Dirigentinnen, die es geschafft hat innerhalb kürzester Zeit in aller Munde zu sein. Grund hierfür  ist ihre Veröffentlichung der Sinfonien 2 und 21 von Mieczyslaw Weinberg, einem der seit Jahren unterschätztesten moderneren Komponisten. Seine 2. Sinfonie, die von der Kremerata Baltica unter ihrer Leitung jetzt veröffentlicht wurde, ist einfach phänomenal, gefühlvoll und ergreifend interpretiert. Schon seine Oper The Passanger befaßt sich mit dem Thema der Judenverfolgung im 2. Weltkrieg. In dieser Oper trifft ein KZ Opfer auf einem Passagierschiff Jahre später auf eine ihrer Aufseherinnen, die die Schuld an ihrem Verbrechen leugnet. Bei der 21. Sinfonie „Kaddish“, dem Holocaust Opfern im Warschauer Ghetto gewidmet, mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra aufgenommen, gibt es wieder jenen berührenden Tonfall, der den Zuhörer sofort in dieses Werk hineinzieht. Die lyrischen Passagen werden einfühlsam und berührend ausgeführt und die dramatischen habe eine innere Wucht und Innenspannung, das man förmlich ins Gestühl gedrückt wird. Hinzu kommt das  Gidon Kremer auf der Violine eine berührende Interpretation gelingt. Gleich einem Requiem und einer flammenden Anklage, wird der Gesangpart  von der Sopranstimme von Mirga Grazinyte-Tyla ausgeführt. Eine CD, an der kein Weg vorbeiführen sollte.

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter d. Solo & Orchesterwerke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s