Monatsarchiv: Mai 2019

Karl Weigl: Cello Concerto – Cello Sonata (CPO)

Das Konzerthausorchester Berlin unter der Leitung von Nicholas Milton bietet beim Cello Concerto (Wold premier recording) von Karl Weigl ein Entré, daß an dramatischer Intensität keine Wünsche offen läßt. Die Musik hat einen eher modernen und dennoch melodischen Klangcharakter. Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Bachelorprüfung von Rafael Menges – Violoncello – Klasse Prof. Sebastian Klinger (HfMT, 29.05.2019)

Ein rundum gelungener Abend. Beginnend mit den „Sieben Variationen über das Thema „Bei Männern welche Liebe fühlen“ aus der Oper die Zauberflöte von Mozart WoO 46″ von Ludwig van Beethoven. Hier konnte Rafael Menges, der die HfMT demnächst verlassen wird, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Cello | Kommentar hinterlassen

Bachelorprüfung von Lukas Barmann – Violoncello – Klasse Prof. Sebastian Klinger (HfMT, 29.05.2019)

Der Abend  mit Lukas Barmann wies Höhen und Tiefen auf. Der Abend begann mit den Sacher Variationen für Cello Solo von Witold Lutoslawski. Das Klangbild ist modern und überwiegend eher weniger melodisch, obgleich stellenweise gefühlvolle gespielt wirkte diese Interpretation verglichen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Cello | Kommentar hinterlassen

Bachelorprüfung von Carolin Salome Eychmüller – Violoncello – Klasse Prof. Sebastian Klinger (HfMT, 28.05.2019)

An diesem Abend trat unglücklicherweise genau das ein, was unten keinen Umständen eintreten sollte. Dadurch das es Carolin Salome Eychmüller nicht gelang einen ständigen sondern nur punktuell auftreten emotionalen Zugang zu beiden Kompositionen zu vermitteln, wurde sie unbeabsichtigterweise von der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Cello | Kommentar hinterlassen

Ödön Racz: My Doublwe Bass – Bottesini, Piazzolla, Rota (Universal)

Mit angerautem Streicherklang,  sorgt das Franz Liszt Chamber Orchestra unter der Leitung von Speranza Scappucci, für ein spannungsgeladenes Entre beim Grand Duo concertante von Giovanni Bottestsini. Noah Bendix-Bagley entlockt seiner Violinen einen eher weichen, einfühlsamen Klang, während der Klang des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Dong Hyek Lim: Chopin (Warner)

Der südkoreanische Pianist Dong Hyek Lim begeistert durch einen schwebenden, leichten Anschlag, auch in den dramatischeren Passagen. Gleich zu Beginn bei den „Variationen brilliantes in b-flat majopr op. 12“, überrascht er mit seinen perlend anmutenden Tönen. Die virtuosen Passagen verströmen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Johann Sebastian Bach: Sonatas for violin and keyboard – Reanud Capucon, David Fray (Warner)

Die Sonate Nr. 5 beginnt David Fray mit einer Eleganz und einer Feinsinnigkeit, die den Zuhörer auf Anhieb verzaubert. Renaud Capucon Violinenton steht dem in nichts nach, auch erlebt die Zuhörer eine Eleganz und Feinsinnigkeit bei ihm, die man nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. Solo & Orchesterwerke | Kommentar hinterlassen

Sergej Rachmaninov: 3. Sinfonie; Gabriel Feltz (dreyer gaido)

Dieses zarte, verhaltene, fast könnte man schon schreiben, berückende Entré des 1. Satzes und dann gleich darauf diese dramatische Steigerung, einfach phantastisch was Gabriel Feltz aus den Dortmunder Philharmonikern herauszuholen versteht. Auch hier wird der einmal aufgenommene Spannungsbogen bis zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Sergej Rachmaninov: 2. Sinfonie; Gabriel Feltz (dreyer gaido)

Im ersten Satz offenbart sich gleich zu Beginn ein düsteres, getragenes Klangbild im Piano. Auch hier gelingt es den Dortmunder Philharmonikern unter der Leitung von Gabriel Feltz von der ersten Sekunde an die Zuhörer zu packen und zu begeistern. Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Sergej Rachmaninov: Sinfonie Nr. 1; Gabriel Feltz (dreyer gaido)

Schon gleich mit dem dramatischen Entré zu Rachmaninovs 1. Sinfonie (Live von 23.02.2016 & 24.02.2016) reißen die Dortmunder Philharmoniker unter der Leitung von Gabriel Feltz den Zuhörer in ihren Bann. Dieser einmal aufgenommene Spannungsbogen kann im ersten Satz konsequent vom … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen