Sergej Rachmaninov: Sinfonie Nr. 1; Gabriel Feltz (dreyer gaido, Note 1)

Schon gleich mit dem dramatischen Entré zu Rachmaninovs 1. Sinfonie (Live von 23.02.2016 & 24.02.2016) reißen die Dortmunder Philharmoniker unter der Leitung von Gabriel Feltz den Zuhörer in ihren Bann. Dieser einmal aufgenommene Spannungsbogen kann im ersten Satz konsequent vom Anfang bis zum Ende durchgehalten werden. Die Pianopassagen begeistern durch ihre berückende Schönheit. Großartig auch der Wechsel von den lyrischen in die dramatischen Passagen, die eine dramatische Intensität vermitteln die einfach Begeistert. Im letzten Satz begeistert dann noch einmal diese vehemente,  dramatische Steigerung. Eine Interpretation die von der ersten bis zur letzten Note geistig durchdrungen wirkt. Auf Grund des erstklassigen Orchesterklangbildes, bleiben hier einfach keine Wünsche offen.

Werbeanzeigen

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter a. Recitel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s