Giuseppe Verdi: Nabucco, Arena di Verona 8/2017 (DVD, Premiere Opera)

Unter der Leitung von Daniel Oren wird der Orchesterklang erst nach der Ouvertüre wirklich schlüssig und spannend. Susanna Branchini, die der Verfasser schon in einer Attila Produktion hervorhob ist auch hier grandios, mit ihrem dramatisch, intensiven Sopran. Georg Gagnidze besticht als Nabucco, Rubens Pelizzari  ist mit seinem eher lyrischen Tenor dennoch ein überzeugender Ismaele. Rafal Siwek besticht als Zaccarias und  Nino Surguilaze singt eine hinreißende Fenena. Das Bühnengeschehen wird in den Zeitraum des italienischen Befreiungskrieges gelegt, könnte aber die Kampfhandlungen der Südstaaten gegen die Nordstaaten nachempfunden wurden sein, mit viel Feuerwerk zu Beginn. Der Gefangenenchor wurde hier auf Wunsch des Publikums zweimal gegeben.

Werbeanzeigen

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 02.26.Premiere opera veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s