Silver-Garburg Piano Duo: Lizst, Schumann, Debussy, Saint-Saens – Illumination – (Berlin)

Den Anfang des Programms macht Franz Liszt Piano Sonate in b-minor arrangiert für 2 Klaviere von Camille Saent-Saens. Grandios wie es Sivan Silver und Gil Garburg gelingt  diese atemlos machenden, virtuosen, perfekt ausziselierten Läufe, ebenso wie die zarten, perlend anmutenden Pianopassagen mit wunderbaren Trillern im 1. Satz  auszuformen. Traumhaft wie gefühlvoll der 2. Satz ausziseliert wird. Wundervoll dieser perlend anmutende Anschlag im 4. Satz. Bei den 6 Studien von Robert Schumann, arrangiert von Claude Debussy verstehen es die beiden die unterschiedlichen, charakteristischen Eigenheiten, zwischen getragen, verinnerlicht und romantisch bestens herauszuarbeiten. Grandios wie es beiden gelingt diese mitreißende rhythmische Struktur beim Intruductione et Rondo capiccioso von Camille Saint-Saens, arrangiert von Claude Debussy, mit wundervollen perlenden, federleicht anmutenden Läufen, heraus zu arbeiten.

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter b. Solo & Orchesterwerke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s