Calidoro String Quartet. Resilience (Signum Classics)

Das String Quartet No. 2 op. 92  von Sergei Prokofiev, gespielt vom Calidoro String Quartet ( Jeffrey Myers -& Ryan Meehan – Violine, Jeremy Berry – Viola, Estelle Choi – Cello) , zeichnet sich durch ein energiegeladenes, angerautes Klangbild, mit hervorragend ausgedeuteten gezupften Passagen, aus. Auch beim String Quartet No. 1 von Leos Janacek erleben wir dieses energiegeladene, angeraute Klangbild. Beide muten eher modern von Klangcharakter her und weniger melodisch an. Melodischer mutet hier schon  von Osvaldo Galijov (b. 1960) das „Tenebrae“ an. Auch im String Quartet No. 6 op. 80 von Felix Mendelssohn-Bartholdy finden wir ein ähnliches Klangbild, wie in den ersten beiden Streichquartetten wieder. Leider werden auf dieser CD die unterschiedlichen Klangcharaktere der einzelnen Kompositionen, trotz einer beeindruckenden und mitreißenden Spielweise, nach Meinung des Verfassers, nicht dezidiert genug herausgearbeitet.

Werbeanzeigen

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter c. Solo & Orchesterwerke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s