Reka Kristof: In Furore – Motets by Händel and Vivaldi (Coviello classics; Note 1)

Die Accademia di Monaco unter der Leitung von Joachim Tschiedel sorgen für einen grandiosen, spannungsgeladenen Klangteppich. Das Orchester klingt über weite Strecken wie entfesselt. Der Titel „In Furore“ hätte in diesem Falle nicht treffender gewählt worden sein. Die Sopranistin Reka Kristof besitzt einen hellen Sopran, den sie auch in den dramatischen Szenen trefflich zu intensivieren weiß, wobei zu keiner Zeit an ihre Grenzen stößt. Die Koloraturen hätten an manchen Stellen noch etwas phantasievoller ausgeführt werden können, ansonsten wird sie der Musik vollkommen gerecht. Seien es nun die Moteten von Vivaldi „In furore iustissimae irae RV 626“, „Laudate pueri Dominum“, oder jene von Händel „Salve Regina“, „Gloria“ man kann von dieser CD einfach nicht genug bekommen, ein ganz großer Wurf.

Werbeanzeigen

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter a. Recitel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s