Paris Madrid – Charles Castronovo, Sandrine Piau, Rolando Villazon, Liat Cohen (Warner)

Auf dieser CD geht es der Gitarristin Liat Cohen darum dem Zuhörer ihre unterschiedlichen musikalischen Wurzeln nahezubringen. Auf dieser CD vereint sie darum Kompositionen von Joaquin Rodrigo, Issac Albeniz, Tomas Breton, Rafael Callejam, Francisco Tarrega, Manuel de Falla, Maurice Ravel, Jules Massenet, Gabriel Dupont, Fernando Sor und Enrico Granados. Dabei gelingt es der Gittaristin geradezu meisterhaft die unterschiedlichen charakteristischen Eigenschaften dieser Musik uns näher zu bringen. Von den beiden Tenören Charles Castronovo und Rolando Villazon hatte sich der Verfasser deutlich mehr versprochen. Da beide Stimmen eine eher baritonale Färbung aufweisen klingen sie erstaunlich ähnlich. Leider haben beide auch die Angewohnheit auf diese CD ihre musikalischen Interpretationen erstaunlich gleich zu gestalten, Hier wird zwischen den einzelnen Komponisten und Kompositionen kaum ein Unterschied gemacht. Alles hört sich erstaunlich ähnlich an. Auch Sandrine Piau macht hier leider zwischen den einzelnen Musikkompositionen die sie ausdeutet kaum einen stilistischen Unterschied, auch bei ihr klingt alles ein wenig ähnlich. Angesichts dieser mit prominenten Namen gespickten CD hatte der Verfasser deutlich mehr erwartet, als das was ihm hier akkustisch geboten wird.

Werbeanzeigen

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter a. Recitel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s