Motette in der Thomaskirche zum Michaelisfest (Leipzig, 29.09.2018)

Ein Motettenkonzert (mehrstimmige Chorwerke) im Rahmen eines Gottesdienstes in der etwa 8oo-jährigen Thomaskirche in Leipzig in unmittelbarer Nähe der Ruhestätte von Johann Sebastian Bach, der dort 27 Jahre gewirkt hat, ist schon ein besonderes Erlebnis und es war nicht verwunderlich, dass das Haus zu mehr als 100% „gefüllt“ war. An diesem herrlichen Samstagnachmittag sang der Thomanerchor gemeinsam mit den Chören der Thomasschule, begleitet von Solisten des Gewandhausorchesters (Yun-Jin Cho – Violine, Katalin Stefula, Johanna Schlag – Flöte, Henrik Wahlgren. Thomas Hipper – Oboe, Oboe d’amore, Riccardo Terzo – Fagott, Daniel Pfister – Violoncello, Burak Marlali – Kontrabaß) Es dirigierte der Thomaskantor Gotthold Schwarz. Eröffnet wurde das Konzert mit der Toccata d-Moll von Johann Sebastian Bach mit Nicolas Berndt an der Orgel, der auch später noch  mit „In Gottes Namen fang ich an“ einer überaus modern anmutenden Komposition von Peter Planyavsky, zu überzeugen verstand.  Ferner gab es die „Cantate Domino canticum novum“ von Hans Leo Haßler, „Allein auf Gottes Wort“ von Johann Walter, „Ehre sei dir, Christe“ von Heinrich Schütz, „Beati quorum via “ von Charles Villiers Stanford, „Ave Maria“ von Anton Bruckner, „Ubi caritas“ von Ola Gjeilo und das „Abendlied“ von Josef Gabriel Rheinberger. Hervorragend interpretiert von den oben genannten Chören unter der Leitung von Ulrike Gaudigs und Michael Rietz. Dann folgte die  Bach-Choralkantate BWV 117 „Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut“. Stefanie Blumenschein (Alt) überzeugte in ihren Solopassagen. Einfach großartig, mit welchem Schmelz und brillianter Höhe Tobias Hunger  (Tenor) , seine Gesangspassagen zum Leben erweckte. Von diesem Sänger möchte der Verfasser unbedingt mehr hören. Andreas Scheibner, der hier als Bass angekündigt wurde, war wohl eher ein Bariton; überzeugte aber dennoch. Gesanglich und auch vom Orchesterklang her, ein beglückender Nachmittag in beeindruckender Umgebung.
Sven Godenrath, Hamburg
Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 04a.08 Leipzig veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s