Mamma Mia 2 oder Der Horror geht in die zweite Runde

Zugegeben von den Lieder die im  ersten Teil gesungen werden, kennt der Verfasser neben den original Interpretationen und einer Hamburger Musical Fassung, nur den Soundtrack und der war schon schlimm genug. Jetzt hat sich die ersten 20 Minuten des zweiten Teils angetan, mehr war beim besten Willen nicht erträglich gewesen. Durch die Bank talent freie „Sänger“, denn von Gesang kann hier selbst mit sehr viel Fantasie und gutem Willen nicht gesprochen werden. Es wird geflüstert, gehaucht, an der Melodie vorbei gesprochen und / oder geröhrt, ein vokales Destester hoch drei und dabei sind wir erste beim zweiten Teil. Warum sich Maryl Streep hier ein zweites Mal mit Gewalt blamieren wollte, wird dem Verfasser ein Rätzel bleiben aber auch anderen haben zumindest eines gemeinsam. Sie haben weder Taktgefühl noch können sie singen, unbedingt fernbleiben.

Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 11. Was besser nie veröffentlicht worden wäre veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s