Kommentar zu: Kammerspiel auf einem Koloss; aus der Welt vom 08.07.2018

Wer anhand dieser Überschrift in dem anschließenden Kommentar von Stefan Grund glaubte eine kritische Stellungnahme über das Musical Titanic lesen zu können, das über Southampton auch nach Hamburg kommt, der wurde wie so üblich enttäuscht. Naja oder auch nicht. Wer erwartet denn heute noch in einer Opern-oder Musicalkritik, die in „Der Welt“ veröffentlicht wird eine ausführliche Stellungnahme zur Aufführung? Hier findet man überwiegend nur noch Geschwafel mit dem Schlußkommentar, es wurde ganz nett gesungen. Sofern man es überhaupt noch für nötig erachtet darauf hinzuweisen, das in einer Oper auch gesungen wird. Bei vielen Beurteilungen klingt das ganze eher so, als wäre ein Pantomime besprochen wurden. So auch hier.  Ein netter kleiner Reisebericht über den Ort Southampten mit seinen Sehenswürdigkeiten. Kein Wort über die Musik,  kein Wort über das Orchester, kein Wort über den Dirigenten, kein Wort darüber wer wie gesungen hat. Dafür der Hinweise: Dieses Werk gab es schon einmal in Hamburg, es war weniger erfolgreich und kommt jetzt eher kammermusikalisch, von der Ausstattung her, wieder. Heißt jetzt konkret was? Das man besser fernbleiben sollte? Was hat sich jetzt am gesanglichen Niveau verändert? Kein Hinweis. Ist diese Besetzung stimmlich besser als die Andere? Werden die Rollen charakteristisch besser ausgeformt, im musikalischen Sinne oder handelte es sich hierbei um das übliche herum Gekreische? Alles Fragen, die wie üblich nicht beantwortet wurden. Stattdessen eine halbe Seite viel oberflächliches Geschwafel und fast keine konkreten Informationen, mit denen man etwas anfangen kann. Es wird nicht ein einziger Sänger, nicht eine einzige Rolle namentlich genannt, so das man sich vorweg schon einmal z. B. über Youtube über diesen Sänger  informieren könnte. Man könnte auch sagen hier wurde etwas in Grund und Boden geschrieben. Einmal mehr eine vertane Chance, schade. Hier hätte man soviel mehr draus machen können z. B. von der inhaltlichen Subtanz her. Qualität vor Quantität sollte hier zukünftig besser die Devise lauten, aber daran hatte wohl augenscheinlich keiner der Verantwortlichen ein Interesse.

Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 01. Allgemein, 09. Von Kritikern und solchen die es werden wollen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s