Gustav Mahler: 8. Sinfonie, Thierry Fischer (Reference Recording)

Der Klang des Utah Sinfonieorchesters unter der Leitung von Thierry Fischer ist etwas dumpf und teilweise leider auch weniger Transparent. Dennoch muß geschrieben werden, das diese Produktion etwas hat, was diese von anderen mit durchsichtigeren Klangbild unterscheidet, sie hat eine enorme Innenspannung. Vom Orchesterklang geht  eine Elektrisität und eine Kraft aus, die man eher seltener hört, da manche Produktionen manchmal etwas eher „weichergespült“ daherkommen. Der vom Verfasser sehr geschätzte Mormon Tabernacle Choir ist phantastisch, was auch für die Solisten: Orla Boylan (Sopran), Celena Shafer (Sopran), Amy Owens (Sopran), Charlotte Hellekant (Mezzo), Tamara Mumford (Mezzo), Barry Banks (Tenor), Markus Werba (Bariton) und Jordan Bisch (Bass)  gilt. Die Stimmen der Solisten sind gut aufeinander Abgestimmt. Das Werk versprüht in dieser Interpretation eine Lebendigkeit und eine Lust am musizieren, die sich direkt auf den Zuhörer überträgt. Deswegen ist diese CD eine Interessante und hörenswerte Produktion.

Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 02.15. Reference Recordings veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s