Carolyn Sampson, Lestyn Davies. Lost is my Quiet (BIS, Klassik Center Kassel)

Lieder für Solostimme und Duette der Komponisten Purcell, Mendelssohn-Bartholdy, Schumann und Quilter wechseln sich auf dieser CD ab. Schon gleich beim Sound the Trumpet begeistert die Harmonie beider Stimmen, die des Countertenors Iestyn Davies und die der Sopranistin Carolyn Sampson; beide Stimmen sind bestens aufeinander abgestimmt. In „No, resistance is but vain“ werden sowohl heitere, wie auch die nachdenklich stimmenden Passagen geschickt geformt. Koloraturen werden von beiden bravourös gestaltet. Auch in den drei Duetten (Sonntagmorgen, Das Ährenfeld, Lied aus Ruy Blas) von Felix Mendelssohn-Bartholdy und den von Robert Schumann (Wenn ich ein Vöglein wär, Herbstlied, Schön Blümelein) verschmelzen beide Stimmen zu einer Einheit, die man leider in dieser Form (Sutherland/Horn) nicht immer erlebt, schlichtweg grandios und einer der Höhepunkte dieser CD. Zum Abschluß wird es dann mit Roger Quilter etwas moderner, zumindest was die Jahreszahlen der Veröffentlichung anbelangt. Ansonsten muten seine Liedkompositionen auch eher der Romantik entlehnt, an. Joseph Middleton beweist einmal mehr, dass er nicht umsonst zu einem der momentan gefragtesten Klavierbegleiter zählt. Eine CD, die den Verfasser vom ersten bis zum letzten Titel begeistert hat.

Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 01. Allgemein, 02.06. Klassik Center Kassel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s