Nikolai Rimsky-Korsakov: The golden Cockerel (DVD, Marinsky; Note 1)

Unter der Leitung von Valery Gergiev bieten das Marinsky Orchestra eine differenzierte, tansparente, typisch russische Klangwelt, allerdings nicht sonderlich aufregend. Der Tenor, Andreí Popov nutzt für seine Interpretation des Astrologen, trotz seines eigentlich attraktiven Timbres, leider oft expressiv anmutende, gesangliche Ausbrüche, die seine stimmlichen Möglichkeiten übersteigen; die Stimme kippt. Aida Garifullina ist nicht nur ein Traum in blond, sondern auch gesanglich der Höhepunkt dieser Opernproduktion. Vladimir Felauer besticht als Tsar Dodon. Seine beiden Söhne Guidon und Afron werden von Andrei Illyushnikov und Vladimir Sulimsjky gesungen. Andrej Serov gelingt als General ein überzeugendes Rollenporträt. Elena Vitmans dunkler Mezzo in der Rolle der Amalie, zählt ebenfalls zu den gesanglichen Höhepunkten. Der goldene Hahn wird von Kira Loginova brilliant gesungen. Das Bühnenbild und die Kostüme sind für eine Märchenoper herrlich bunt und prall. Leider trifft das weniger auf den Orchesterklang zu, der stellenweise etwas eintönig und weniger expressiv wirkt. Hier hätte mehr Spannung aufgebaut werden können.
Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter b. Oper veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s