Agnes Giebel (10.08.1921 in Heerlen, Niederlande – 24. 04.2017 in Köln)

Die Sopranistin Agnes Giebel studierte an der Essener Folkwangschule bei Hilde Wasselmann Gesang und begann dann ihre Karriere 1947 als Konzert und Oratoriensängerin. Ihren großen Durchbruch erzielte sie als der RIAS 1950 wöchentlich Bach Kantaten,  in denen sie die Sopransoli sang übertrug und zählt seit dem zu den wichtigsten Bachinterpretinnen. Sie trat außer in Deutschland, noch in Österreich, Frankreich, Italien, Belgien, Holland, der Schweiz und in Nordamerika auf. Zu ihren wichtigsten Tondokumenten zählen neben ihren Kantaten auch die Matthäus- und die Johannis-Passion von J. S. Bach sowie eine Einspielung mit Schubert Liedern. Die Kammersängerin Agnes Giebel verstarb 95 jährig in Köln und wurde auf dem Zentralfriedhof Melaten beigesetzt.

Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 12. Nachrufe 2016/ 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s