Johannes Brahms: Die schöne Magelone; Gerhaher, Huber, Walser (Sony)

Schlichtweg grandios, mit welchem einem Gefühl es Christian Gerhaher (Bariton) und seinem Begleiter Gerold Huber (der Verfasser erlebte beide vor einigen Jahren in der Wigmore Hall in London) gelingt den Texten leben einzuhauchen. Gerade die dynamischen Abstufungen während einer Phrase zeigt über welche Gestaltungsmöglichkeiten Christian Gerhaher verfügt. Die Zwischentexte werden von Martin Walser mal schlichter, stellenweise auch etwas weniger schlicht aber nie zu manieriert oder zu aufgesetzt theatralisch gesprochen. Dieses Risiko besteht leider immer dann, wenn wie es schon einige Male vorgekommen ist, Zwischentexte z. B. bei Opernproduktionen (Fidelio unter Ferenc Fircsay oder Carmen unter  Rafael Frühbeck de Burgos) von Schauspielern gesprochen werden, so das man ständig aus dem musikalischen Fluß hinaus in ein Hörspiel gerissen wird. Hier hingegen stimmt das sprachliche und  musikalische Gleichgewicht. Eine überaus gelungene Interpretation dieses seltener aufgenommenen Liederzykluses.

Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter a. Recitel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s