Monatsarchiv: April 2017

Benjamin Appl: Heimat (Sony)

Anders, als dem Kritiker Manuel Brug (Die Welt), blieb dem Verfasser die musikalisch-sängerische „Handschrift“ des mittleren Dietrich Fischer-Dieskau (DG) nicht verborgen. Es ist selbstverständlich, dass ein junger Sänger  noch nicht so maniriert klingen kann wie ein Sänger, der die sechzig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel | Kommentar hinterlassen

Fernando Paer: La Passione di Gesu Cristo (CPO)

Viele meiner Leser werden bei Fernando Paer (1771-1839), sicherlich an nur ein Werk denken, seine Leonore. Nach dem Erleben dieser CD allerdings, wird sich das mit Sicherheit schlagartig ändern. Energie- und spannungsgeladen  bietet das Orchestra di Padova e del Veneto, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d. geistliche Werke | Kommentar hinterlassen

Richard Strauss: Frau ohne Schatten (Hamburgische Staatsoper, 16.04.2017)

Das in mancherlei Hinsicht ungewöhnliche Werk von 1919 aufzuführen, ist für jedes Opernhaus eine ganz besondere Herausforderung. Schon die im „Orient in märchenhaften Zeiten“ angesiedelte Handlung, von Hugo von Hofmannsthal meisterhaft zu einem Libretto geformt, ist schon ein fulminantes „Kaliber“, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter S.01. Richard Strauss | Kommentar hinterlassen

American Airlines Passagier mit Gewalt aus Flugzeug gezerrt

Wenn der Verfasser an dieser Stelle schreiben würde, daß ihn diese Art und Weise wie dort mit einem zahlenden Gast umgesprungen wurde überrascht hat, so wäre dieses an Hand von eigenen Erfahrungen die der Verfasser in den USA gemacht hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 19.Aktuelles ( Politik, Kultur u. a. ) | Kommentar hinterlassen

La storia di orfeo (Montverdi, Rossi, Sartorio): Philippe Jaroussky, Emöke Barath (Warner)

Mit dieser CD hat sich Philippe Jaroussky wieder einmal etwas ganz Besonderes für seine Fangemeinde einfallen lassen. Nach dem Motto -zurück zu den Anfängen-, rollt er hier sozusagen als Episodenfilm das Liebesleben und Leiden von Orfeo und Euridice auf. Steht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter b. Opern | Kommentar hinterlassen

Johann Sebastian Bach: Messe in h-moll (DVD, Warner)

Der Ort der Produktion, die Notre Dame in Paris, ist immer wieder eine Augenweide. Für das „Ohr“ ist es das Orchestre de Chambre de Paris unter der Leitung von John Nelson, dem ein optimaler Bachklang gelingt und auch die Besetzung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter e. geistliche Werke | Kommentar hinterlassen

Philippe Jaroussky – Sacred Cantatas – Bach, Telemann mit dem Freiburger Barockorchester (DVD, Warner)

Das seit 1987 aktive, immer wieder mit seinem individuellen Klang für Aufmerksamkeit sorgende Freiburger Barockorchester, war auch an diesem Abend wieder einmal voll in seinem Element. Mit einem exzellenten Klang sorgen diese immer wieder für einen spannenden und authentischen Klangteppich, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter a. Recitel, e. geistliche Werke | Kommentar hinterlassen

Vincenzo Bellini: Adelson E Salvini (Opera Rara)

Dieses ist nach der 1985 erschienenen Produktion von Bongiovanni und der 1992 von Nuova Era, die  dritte Veröffentlichung dieses Werkes. Vielen Lesern dieser Seite wird der Tenor in dieser neuen, von Opera Rara veröffentlichten Einspielung von Bellinis‘ Erstlingswerk „Adelson E … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.09. Opera Rara | Kommentar hinterlassen

Gaetano Donizetti: L’Elisir d’amore (Hamburg, 02.04.2017)

Gregor Bühl und dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, gelang an diesem Abend in der Staatsoper ein eher von Melancholie gezeichnetes Klangbild, das gleich zu Beginn bei einem leicht düster anmutenden, dramatischen Grundton, ein wenig an Tristan und Isolde erinnerte. (Wohl auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter D.03. Gaetano Donizetti | Kommentar hinterlassen

Gaetano Donizetti: Don Pasquale, Wien 30.10.2016; Pertusi, Nafornita, Korchak, Arduini; Chaslin (DVD, Premiere Opera)

Die Wiener Philharmoniker, unter der Leitung von  Frédéric Chaslin, sorgten an diesem Abend für einen excellenten Donizettiklang. Das Ganze spielt offensichtlich in einem kleinen Café, dessen Besitzer Don Pasquale selber ist. Michele Pertusi gestaltet die Rolle des Don Pasquale recht kurzweilig, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 02.26.Premiere opera | Kommentar hinterlassen