Fernando Paer: La Passione di Gesu Cristo (CPO)

Viele meiner Leser werden bei Fernando Paer (1771-1839), sicherlich an nur ein Werk denken, seine Leonore. Nach dem Erleben dieser CD allerdings, wird sich das mit Sicherheit schlagartig ändern. Energie- und spannungsgeladen  bietet das Orchestra di Padova e del Veneto, unter der Leitung von Sergio Balestracci, einen grandiosen Paerklangteppich. Valentina Kutzarova besitzt eine unglaublich warme, einschmeichelnde Stimme mit einem eigenständigen Stimmtimbre, ein Gespür für das richtige Timing und zudem einen berührenden Stimmklang. Enea Scala, einer der großen, aber noch zu wenig bekannten  im Tenorfach (Rossini), bietet einen exzellenten Nicodemo mit einer großartigen Geläufigkeit in der Stimme. Der Bariton Alvaro Lozano als Giuseppe besticht durch seinen dunklen, intensiven, durchdringenden Stimmklang. Grandios, wie sich die Sopranstimme von Valentina Coladonato  in den Duettszenen mit der von Valentina Kutzarova mischt. Eine CD, die  nicht nur die Freunde sakraler Musik begeistern wird.

Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 02.08.CPO veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s