Philippe Jaroussky – Sacred Cantatas – Bach, Telemann mit dem Freiburger Barockorchester (DVD, Warner)

Das seit 1987 aktive, immer wieder mit seinem individuellen Klang für Aufmerksamkeit sorgende Freiburger Barockorchester, war auch an diesem Abend wieder einmal voll in seinem Element. Mit einem exzellenten Klang sorgen diese immer wieder für einen spannenden und authentischen Klangteppich, der sofort begeistert. Das Konzert begann mit der Ouvertüre der Matthew Passion von Telemann, gefolgt von  der Cantate „Der am Ölberge zagende Jesus“, der Ouvertüre aus der Brockes Passion, und der Cantate “ Jesus liegt in den letzten Zügen“ ebenfalls von Telemann. Dann folgten Johann Sebastian Bachs‘  Sinfonien aus der Cantate “ Ich hatte viel Bekümmernis“, und “ Der Herr denket an uns“. Beendet wurde der Abend dann mit der Cantate: „Ich habe genug“ und der Arie aus der Brockes Passion von Telemann „Was wunder, dass der Sonnen pracht“. Die Stimme von Philippe Jaroussky schwebte mit einer Leichtigkeit durch den Raum, und die Phrasen wurden mit einer Eleganz und Virtuosität ausgeformt, die das Publikum förmlich aus den Stühlen riß; immer wieder gab es frenetischen Applaus für diese grandiose Leistung, mit der sich Philippe Jaroussky auf den Olymp der klassischen, sakralen Musik beförderte. Ein Konzert, das sofort begeistert und das man sich keineswegs entgehen lassen sollte
Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter a. Recitel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s