Ludwig Meinardus: Luther in Worms (CPO)

Ein Werk des deutschen Komponisten Ludwig Meinardus (1827-1896), das aufhorchen läßt und dass nicht nur, weil wir dieses Jahr neben anderen herausragenden Persönlichkeiten, auch das Lutherjahr begehen. Die Rheinische Kantorei und das Concerto Köln, unter der Leitung von Hermann Max, sorgen einmal mehr für eine großartige, differenzierte, musikalische Ausdeutung dieses interessanten, aber selten gespielten Werkes.  Diesem zweiteiligen Oratorium liegt der Text von Wilhelm Rossmann zu Grunde und ist von einer beeindruckenden Melodik. Die Besetzung überzeugt von der ersten bis zur letzten Rolle: der elegante Bass von Matthias Vieweg als Luther, der Tenor von Clemens Löschmann, der in manchen Sequenzen an Klaus Florian Vogt erinnert, als Justus Jonas, Corbin Welch (Tenor) als Kaiser Karl V, der charmante und einnehmende Sopran von Catalina Bertucci als Katarina. In weiteren Rollen überzeugen Markus Flaig als Glapio und Kurfürst Friedrich, Annette Gutjahr (Alt)als Martha, Clemens Heidrich (Bass) als Ulrich und Ansgar Eimann (Bass) als Georg von Fundsberg. Eine Veröffentlichung, für die man CPO gar nicht genug danken kann.

Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 02.08.CPO veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s