Martin Palmeri: Misa e Buenos Aires Misatango, Tango Gloria (CPO)

Die Musik des zeitgenössischen, argentinischen Komponisten und Dirigenten Martin Palmeri (geb 1965) spielt leider, wie die vieler anderer, zeitgenössischer Komponisten im aktuellen Konzertwesen, wenn überhaupt, dann nur eine untergeordnete Rolle, sofern sie überhaupt nach der Erstproduktion jemals wieder aufgeführt wird. Die Leistungen, die CPO hier Monat für Monat erbringt, kann daher gar nicht hoch genug gewürdigt werden. Immer wieder werden Werke von bereits verblichenen und vergessenen und aktuellen Komponisten auf CD veröffentlicht und dem Verfasser ist es jedesmal ein besonderes Anliegen, wenn er die Chance erhält, den Leserinnen und Lesern diese Werke näher bringen zu können. Die Musik von Martin Palmeri trifft, trotz seines modernen Ansatzes, die Charakteristik des argentinischen Tangos exakt und beweist einmal mehr, wie aktuell diese Musik auch ihren Weg in die Klassik finden kann. Das Sächsische Vocalensemble und das Cuarteto Rotterdam mit den Dresdner Kapellsolisten unter der Leitung von Matthias Jung, leisten dabei eine herausragende Arbeit, für sich und die Musik dieses Komponisten zu begeistern. Eine sehr gelungene Einspielung, die sicherlich nicht nur den Verfasser beeindruckt.

Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 02.08.CPO veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s