Jonathan Dove: For an unknown Soldier, An Airmail Letter from Mozart (Signum)

Das erste Werk des englischen Komponisten (Geb. 1959) Jonathan Dove aus dem Jahre 1993, An Airmail Letter from Mozart mit dem Pianisten Malvyn Tan und den London Mozart Players unter der Leitung von Nicholas Cleobury, bietet einen mitreißenden Orchesterklang. Melvyn Tan gelingt es, auf seine unnachahmliche Art und Weise, diese Musik lebendig  werden zu lassen und sein Publikum für ein Werk zu begeistern, das hoffentlich in den nächsten Jahren  noch häufiger in einem Konzersaal zu hören sein wird. For An unknown Soldier bietet dem in den letzten Jahren auch mehr und mehr im „ernsthafteren“ klassischen Musikbetrieb in Erscheinung getretenen Tenor Nick Spence eine neue Facette seines Könnens dem Publikum vorzustellen. Von seiner ersten, eher als seichter einzustufenden CD My first Love, war es musikalisch ein weiter Weg. Hier besticht sein musikalisches Können. Unterstützt wird der Tenor vom Portsmouth Grammar School Chamber Choir, dem Oxford Bach Choir und dem Children’s Choir. Die London Mozart Players sorgen unter der Leitung von Nicholas Cleobury für einen excellenten Klangteppich.
Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 02.11. Signum Classics veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s