Pergolesi: Stabat Mater – Sonya Yoncheva, Karine Deshayes (Sony)

Das Ensemble Amarillis unter der Leitung von Heloise Gaillard, die auch die Violaine Cochard spielt, trifft exakt den richtigen Ton für diese Musik und setzt diese gut um. Die musikalische Ausformung gelingt elegant, melodiös und mit einem warmen Grundton. Die Stimmen von Sonya Yoncheva, Sopran und Karine Deshayes, Mezzosopran sind perfekt aufeinander abgestimmt; sie harmonieren hervorragend  miteinander und dennoch will der Funke nicht so richtig überspringen. Es klingt vielleicht zu perfekt und leider auch mit etwas zu wenig Innenspannung ausgeformt. Die CD wird mit einer wunderbaren Sonate Nr. 14 von Francesco Mancini und einem Concerto Grosso Nr. 1 von Francesco Durante ergänzt.

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter e. geistliche Werke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s