Leopold Stokovsky dirigiert Peter I. Tschaikovsky: Nutcracker Suite, Capriccio Italien, Polonaise &Waltz Eugen Onegin

Einfühlsam und im getragenen Tempo, rhythmisch pointiert gestaltet das London Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Leopold Stokowsky die Nussknackersuite. Der Dirigent arbeitet die für ein Ballett typischen charakteristischen Merkmale gekonnt heraus. Beim Capriccio Italien bekommt die Musik zu Beginn leichte wagnerianische Züge. Die Tänze aus Eugen Onegin erklingen schmissig und energiegeladen, eher dem Verismo als der russischen Klangtradition verhaftet; vom Klangcharakter her aber brilliant ausgedeutet. Die breite Fangemeinde von Leopold Stokowski kommt hier einmal mehr voll auf ihre Kosten.

 

Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 07.38. Porträts S veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s