Benjamin Britten: Peter Grimes (Signum classical)

Steuart Bedford ist vielen meiner kundigen Leser als Dirigent der Werke von Benjamin Britten sicherlich bekannt. Diese am 7.06 und 09.06 2013 in der Snape Maltings Concert Hall beim 66. Aldeburgh Festival mitgeschnittene Produktion schließt zwar keine Lücke, aber macht dem nicht in England beheimateten Klassikhörer einmal mehr deutlich, dass es nicht nur Covent Garden oder Glyndebourne als Garant für die erstklassige Ausdeutung  von Brittens Musik in Großbritannien gibt. Es spielt das Guildhall School of Music & Drama Britten-Pears Orchester und liefert einen großartigen Klangteppich. Alan Oke dürfte auch vielen außerhalb Englands ein Begriff sein. Ihm gelingt ein hervorragendes Rollenporträt der Titelfigur. Giselle Allen gelingt als Ellen Orford eine überzeugende Charakterstudie.  David Kempster verleiht der Rolle des Captain Balstrode Gesicht und Stimme. In einer kleineren Rollen brilliert einmal mehr Cathrine Wyn-Rogers als Mrs. Sedley. Gaynor Keeble als Auntie, Alexandra Hutton und Charmian Bedford als First Nice and Sesond Nice, sowie Robert Murray als Bob und Henry Waddington als Swallow runden dieses Ensemble hervorragend ab.

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter b. Oper veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s