Liedestoll – Kontantin Wecker und Angelika Kirchschlager (DVD; Arthaus Music)

Auch wenn der Verfasser hier von vornherein zugeben muß, dass er den Künstler Konstantin Wecker in den letzten Jahren gemieden hat, so muß hier Abbitte geleistet werden. Am Klavier ist dieser Mann großartig und auch die Art und Weise, wie er mit seiner doch eher kleinen Stimme sich dem klassischen Liedrepertoire mit eigenen Texten annähert, ist schon imponierend. Der ergreifendste Höhepunkt dieses Konzertes ist, wenn Konstanin Wecker zur Melodie von Nessun d’orma das Gedicht -An meinen Vater- rezitiert. Wo sich Konstantin Wecker, was maniristische Ausbrüche anbelangt, angenehm zurücknimmt, hält Angelika Kirchschlager dagegen. Manche Stücke hätten einen Hauch mehr Natürlichkeit in ihrer Interpretation vertragen können. Manches Kunstlied wird sehr kunstvoll ausgedeutet. Ein interessantes Konzert und eine Begegnung mit zwei großen Künstlern, die trotz ihrer Gegensätzlichkeit künstlerisch und auch in Ihrer Persönlichkeit hervorragend miteinander harmonieren. Ein Musikgenuß, den man sich keineswegs entgehen lassen sollte.
Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 02.02. Arthaus (DVD und Blue-ray) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s