Giuseppe Verdi: Macbeth London 13.06.2011)

Macbeth (London 13.06.2011)
Bei aller Liebe für getragene Tempi, aber Antonio Pappano ist leider kein zweiter Georg Manahan und das Orchester klingt dementsprechend etwas „gelangweilt“ Der Chor klingt leider auch nur in dramatischen Sequenzen aufrüttelnd; ansonsten leidet er eher unter gepflegter Lethargie und befindet sich somit mit dem Orchester auf Augenhöhe. Simon Keenlyside ist selbstverständlich ein hervorragender Sänger, leider aber kein hervorragender Macbeth, denn dafür ist die Stimme einfach zu klein, besonders wenn man ein Epizentrum wie Liudmyla Monastyrska zur Partnerin hat, mit einer überwältigenden Stimmkraft, einem sensationellen Timbre und dem nötigen Einfühlungsvermögen für die leiseren Töne. Dimitri Pittas (Macduff)  ist, gelinde gesagt, eine einzige Katastrophe. Raymond Aceto ist hingegen ein wundervoller Banco. Schade, dass die Rolle nur so klein ist.

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 20. Radio - und Fernsehübertragungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s