Cornelia Hübsch singt Korngold und Goldmark

Mit diesem Liedprogramm empfiehlt  sich  die Sopranistin Cornelia Hübsch als neuer Hoffnungsstern am Liederabendhimmel, sensibel und sehr differenziert am Flügel begleitet von Charles Spencer. Für ihr erstes Recital hat sie sich kein alltägliches Programm zusammengestellt, sondern eines, das auffällt, und mit einer sehr interessanten Werkzusammenstellung hervorsticht. Sie hat unter anderem Meisterklassen bei Ildiko Raimondi ( die auch eher weniger häufig ausgewählte Liederkomponisten auf ihren CDs bevorzugt ) und Kurt Equiluz ( der sich auch nicht immer mit den Schlagern der Opernliteratur in den Vordergrund drängte) besucht. Das bisherige Repertoire der Sängerin umfasst die Rosalinde, Adelheid ( Fürstin Ninetta), Hildegarde ( Simplicius ), Freda ( Waldmeister), Stella ( rundum die Liebe ) und Vera Lisaweta ( Der letzte Walzer)  Die Stimme klingt mitunter etwas spröde und entspricht in ihrer Klangfarbe eher der eines Mezzos.
Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 07.16 Porträts H veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s