Sparzwang zwingt manche Theater dazu erfinderisch zu werden

Diejenigen von ihnen, die schon ein paar Monate mehr auf dem  Buckel  haben, werden sich sicherlich noch zu gut erinnern. Der Krieg war verloren, Häuser und Spielstätten zerstört. Hier mußte in Notbehausungen gelebt und auch gespielt werden, um den Kulturbetrieb als Ablenkung langsam wiederzubeleben. Es gab wenig zum Heizen und Geld war knapp. So kamen die Theater auf die Idee die Menschen zu bitten Kohle ( Holzkohle u.ä. ) mit zu bringen. Auch heute bläßt der deutschen Kulturlandschaft der Wind eiskalt ins Gesicht. Theatern droht das Aus um überteuerte Konzertsäle finanzieren zu können, Orchester werden aufgelöst oder zusammengelegt, Orchestermusiker werden entlassen. Viele Theater können nicht mehr saniert werden. Fazit: angeknabbert aussehende Samtbezüge in Opernhäusern und Bestuhlungen deren Lehnen so ausgeleiert sind, das manche Besucher schon Schwierigkeiten haben ihre Knie unterbringen zu können. Insbesondere dann, wenn der Platz vor ihnen belegt ist. Jetzt wurde weiter an der Sparschraube gedreht und man überlegt fieberhaft wie man weitermachen soll. Wo kann man noch sparen? In einem sind sich alle einige, noch höhere Preise könnten manche Besucher abschrecken. Wie ich aus gut informierter Quelle erfahren habe, überlegen ältere Theater wie hier Abhilfe geschaffen werden kann und man kam überein, hier auf alte Tugenden zurück greifen zu wollen. Eine sogenannte Brennstoffpauschale wird wieder eingeführt werden. Wer also in der kommenden Wintersaison in die Oper, oder ins Schauspielhaus geht, sollte sich vorher darüber informieren mit welchem Brennstoff geheizt wird: Kohle, Öl oder Benzin . Sie sollten dann diesen Brennstoff unbedingt mit sich führen, er wird ihnen dann im Foyet an einer speziell eingerichteten Sammelstelle gegen Ausgabe eines Coupons abgenommen werden. Mit diesem Coupon und ihrer Eintrittkarte werden sie dann Eingelassen werden. Sollte sie keinen Coupon vorweisen können, könnte es passieren, daß sie nicht hereingelassen werden und ihr Karte verfällt. Oder aber, daß wenn nicht genügend Brennstoff für die Vorführung zusammengekommen sein sollte, diese dann mit Rücksicht auf die Schauspieler und Musiker abgebrochen wird. Es gibt dann auch kein Geld zurück. Daher noch einmal: Informieren sie sich  bitte rechtzeitig übers Internet mit welchem Brennstoff geheizt wird und welche Menge für welche Preiskategorie vorgesehen ist. Denn falls sie den falschen  oder zu wenig dabei haben sollten, gibt es ebenfalls keinen Coupon und somit auch keinen Eintritt. Man hofft auf diese Weise einen für alle Beteiligten  kostenschonenden Weg aus der Krise zu finden. Bitte machen sie mit.

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 15. Zum 1. April veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s