Süßer die Glocken nie klingen ( Teil 8 )

Wenn sie jemandem das Weihnachtsfest so richtig vermiesen wollen, oder ihrer Gäste so ganz allmählich überdrüssig geworden sind , dem lege ich zwei Cds mit weihnachtslichen Gesängen ans Herz. Die erste wurde von Florian Silbereisen zu Fahrstuhlmusik besprochen ( obwohl ich fürchte er meinte doch tatsächlich er sänge, hier fürchte ich nur gehen unsere Meinungen was das Thema Gesang anbelangt auseinander). Mit dieser CD wurden dieses Jahr die Spender zugunsten der Landeskrebsgesellschaft der Deutschen Krebsgesellschaft beglückt.  Wenn es hilft unliebsame Gäste rechtzeitig loszuwerden, erfüllt sie wenigstens noch einen guten Zweck. Die zweite CD wurde 2004 von der gesanglich gar nicht einmal sooo unbegabten Jeanette Biedermann eingespielt. Ich habe diese CD nach O holy night aus dem CD Spieler entfernt. Dieses Musikstück wird hier „musikalisch “ aufs gräßlichste entstellt und dabei bin ich noch gar nicht beim Gesang angekommen. Zu dieser fürchterlichen musikalischen Untermalung mischt sich dann noch die unsensibel klingende Stimme von Frau Biedermann. Hier packt jeden Musikfreund das nackte Grauen. Auf der von 2009 produzierten CD My Christmas mit Andrea Bocelli befinden sich drei musikalische Höhepunkte, The Christmas Song mit Natalie Cole, What Child is This mit Mary J.Blige und Blue Christmas mit Reba McIntire. Beim Cantique de Noel wird man teilweise an das meckern eines Ziegenbockes erinnert und White Christmas klingt hier auch nicht gerade wesentlich besser. Überrascht war ich von This Christmas von 98°. Dessen Mitglied Nick Lacey 2006 das großartige Album What’s Left of Me veröffentlichte. Sämtliche Arrangement werden mit sehr viel musikalischem Feingefühl serviert. Franz Schuberts Ave Maria und der Titel I’ll be home for christmas werden als acapella Choral gesungen. The Christmas song hätte etwas weniger Tempo vertragen können und O holy night wird hier zurückhaltender als gewohnt, aber doch sehr geschmackvoll gesungen. Bei Silent Night spricht der einzige in der Gruppe der nun wirklich nicht singen einen kurzen zwischen Text. Es ist der einzige Titel wo diese Stimme positive zum Tragen kommt. In der kurzen Sequenz vom Christmas song und über weite Teile vom Little drummer  Boy ist er kurz davor mit seiner Baßstimme das gesamte Stück zu ruinieren.

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 16. Weihnachten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s