Elena Obratzova ( 7. Juli 1939, Sankt Petersburg – 12. Januar 2015 Deutschland )

Die 1939 in Leningrad gebürtige Mezzosopranistin wurde von Antonia Grigojena ausgebildet und debütierte 1963 in der Rolle der Marina am Bolchoi Theater, wo sie auch die Gräfin in Pique Dame, Amneris, Kontchischakowna, Dalila und Oberon ( Britten: Midsummernight Dream ) sang. 1970 gewann sie den Tschaikovsky Wettbewerb. Es folgten unter anderem Auftritte an der Scala ( Charlotte ), an der Met ( Marina, Gräfin & Helene in Krieg und Frieden) und in San Francisco (Azucana ). Sie wirkte auch in  zahlreichen Operngesamtaufnahmen mit als da wären Werther, Il Trovatore, Samson & Dalila, Luisa Miller, Adriana Lecouvreur, Rigoletto,, Aida, Nabucco und Un ballo in mascera, Ferner gibt es Arien und Liedrecitels, wobei letztere genannt sei hier ein Schumann Recitel etwas befremdlich wirken. Die Stimme war ausladend und kräftig, besaß aber dieses für russische Stimme leichte flackern und auch ihre Register waren nicht optimal verblendet, so das sie vom Niveau her weder am Simionato bzw. Barbieri heran reichen konnte. Im italienischen Rollen schneidet sie besser ab,  als in ihren französischen, weil sie hier weder stilistisch noch sprachlich sicher agieren konnte. Sie war zwar zu ihrer Zeit eine der zentralen Sängerinnen fürs Verdifach, dieses aber leider auch nur mangels Auswahl. Sie ist am 12.01.2015 in einem nicht näher bekannten Deutschen Krankenhaus verstorben.

Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 07.30. Porträts O veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s