Spas Wenkoff

Spas Wenkoff

Der Tenor wurde am 23. September 1928 in Weliko Tarnowo ( Bugarien ) und verstarb am 12. August 2013 in Bad Ischl.
Er studierte in Tarnowo, Russe und Dresden.
1954 gab er sein Debüt in der grusinischen Operette Keto und Kote von Viktor Dolidse.
Es folgten Auftritte in Russe, Döbeln/Sachsen, Magdeburg, Halle, Berlin, Bayreuth, New York, Wien, München und Köln.
Er sang unter anderem Partien wie Alfred ( Flermaus ), Tristan, Stolzing, Parsifal, Tanhäuser, Siegmund, Siegfried und Otello
1993 gab er seine Abschied von der Bühne.
Er wurde unter anderen zweifach als Kammersänger (DDR/Österreich) ausgezeichnet, wurde Ehrenbürger seiner Heimatstadt Weliko Tarnowo und ist seit 1988 Ehrenmitglied des Richard-Wagner-Verbandes Linz.
1984 erhielt er die österreichische Staatsbürgerschaft und verlebte seine Pensionszeit in Bad Ischl wo er nach langer, schwerer Krankheit im Alter von fast 85 Jahren verstarb.

CD:
1976 Tristan und Isolde ( Ligendza, Ridderbusch, McIntyre, Minton; Kleiber )

DVD:
1978 Tannhäuser ( Jones, Weikl, Sotin; Davis

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 07.46. Porträts W veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s