Wolfgang Sawallisch ( 26. August 1923 in München – 22. Februar 2013 in Grassau )

Wolfgang Sawallisch. ( 26. August 1923 in München – 22. Februar 2013 in Grassau )

Wolfgang Sawalisch studierte an der Staatlichen Musikhochschule München und nahm später noch Dirigierunterricht bei Hans Rosbaud und Igor Markevitch.
1947 begann er als Kapellmeister am Augsburger Stadttheater, 1951 – 1953 dirigierte er in Salzburg, 1953 – 1958 folgte Aachen, dann ging es von 1958 -1960 nach Wiesbaden, 1960 – 1964 nach Köln und von 1961 – 1973 nach Hamburg.
In den Jahren 1960 – 1970 dirigerte er zu dem die Wiener Philharmoniker, von 1973 – 1980 das Orchestre de la Suisse Romande in Genf und wurde 1971 Chefdirigent an der Bayrischen Staatsoper. Dannach wechelte er zum Philhardelphia Orchestra.
Zudem kamen noch Konzerte und Recitels mit Elisabeth Schwarzkopf, Dietrich Fischer-Diskau, Margaret Price ( Schubert Lieder ). Barbara Hendrix ( Vier letzte Lieder ) , Edith Mathis, Brigitte Fassbaender, Peter Schreier; Marjana Lipovsek, und Thomas Hampson ( Winterreise ) hinzu.
Besonders verdient hat sich Wolfgang Sawallisch in seinem musikalischen Wirken um die Werke Richard Wagners und Richard Strauss gemacht.
Er ist der Dirigent jener Königin der Nacht Aufnahme mit Edda Mose, welche durch die fernen des Weltalls reisen durfte.
Bleibt zu hoffen, das die Hörer dieser Produktion sein Dirigat auch zu schätzen wissen.
Unvergessen blieb hier ( der Spiegel kennt Kultur eh nur unterm finanziellen Aspekt und Manuel Brug, kein Kommentar ) sein eintreten für den Fliegenden Holländer von Richard Wagner.
Denn wir haben es Wolfgang Sawallisch zu verdanken, dem wohl als einzigen die Diskrepanz in dieser Oper zwischen der Arie der Senta um dem Rest des Werkes auffiel, das diee Arie wieder in ihrer Urpsrüglichen Tonlage Gehör fand.
Also recherchierte er und fand heraus das diese Arie vor etlichen Jahre für eine Sängeirn nach unten Tranzponiert worden war und dieses dann nie wieder korriert wurde.
Zumindest bis eben Wolfgang Sawallisch kam und die Arie wieder in ihre ursprüngliche Tonhöhe setzte.
Ganz zu beginn seiner Karriere erreichte Wolfgang Sawallisch eine Einladung zu einen Tannhäuser zu dirigieren und er ließ sich im Vorfelde schon einmal die Partitur zuschicken, welche die für dieses Haus gültige Fassung enthielt und stellte beim durchlättern fest, gott sei dank, die schwierige Chorszene ist gestrichen.
Vor Ort erreichte ihn dann die Information:“ Gestrichen, was heißt hier gestrichen, das muß ein Fehler sein, die Chorszene ist selbstverständlich nicht gestrichen.“
Weniger Charmant fiel hier seine Aussage über James King für einen geplanten Lohengin aus, der dann mit der Aussage Herr King ist mir zu alt umbesetzt wurde.
Immerhin haben wir Wolfgang Sawallisch eine der wenigen Studioproduktionen mit Ute Vinzing ( Frau ohne Schatten ) zu verdanken.
Bei all seinen Dirigaten, ob Tristan und Isolde, Lohengrin, Tannhäuser, der fliegende Holländer, Rienzi, Die Meistersinger von Nürnberg, Die Zauberflöte, Antigonae, Der Mond , Die Kluge, Ariadne auf Naxos, Capriccio um jetzt nur einige heraus zugreifen, hatte man immer das Gefühl, das die Sänger im Vordergrund standen, das diese gewissermaßen stehts auf Händen durch die Partitur getragen hat.
Auch wenn sein Dirigat in vielen Fällen vielleicht etwas bieder wirkte, so schmälert das rückblickend Betrachtet keineswegs seine Verdienste die er sich um die Musik erworben hat.
Hinzu kommen um jetzt noch ein paar andere hörenswerte Aufnahmen so zum Beispiel ein Beethoven Zyklus ( Sinfonien 1-9 ), Brahms ( 1-4 ), Schumann und Schubert Sinfonien, sowie Messen von Franz Schubert (unter anderem mit Lucia Popp ).
2003 gründete er die Wolfgang Sawallisch Stiftung, welche unter anderem eine Musikschule umfasst.
Seine Frau Mechthld verstarb 1998, sein Sohn Jörg im Januar 2013.
Er verstarb am 22.02.2013 in Grassau am Chiemsee, wo er über 50 Jahre lang gelebt hatte.

Advertisements

Über godenrath

Opernexperte
Dieser Beitrag wurde unter 07.38. Porträts S veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s